Wie viel Etikette muss sein?

Alexander Plath, Business-Knigge-Trainer, im Interview
Alexander Plath, Business-Knigge-Trainer, im Interview

Knigge, Stil, Etikette, Umgangsformen… Es gibt viele Worte für den gepflegten Umgang miteinander. Wie viel Etikette muss aber nun sein? Was ist erlaubt, was geregelt, wer legt denn überhaupt die Etikette fest? Alles Fragen, die ALBERT KREUZ gerne von jemand beantwortet wissen möchte, der sich damit auskennt und auch noch Geld damit verdient. Alexander Plath ist AUI zertifizierter Business-Knigge Trainer und beschäftigt sich in seinem eigenen Blog mit Knigge & Co. Heute steht er ALBERT KREUZ Rede und Antwort. „Wie viel Etikette muss sein?“ weiterlesen

Der Gentleman im 21. Jahrhundert

Tim Keding über den Gentleman von heute
Tim Keding über den Gentleman von heute

Ist es wieder in, ein Gentleman zu sein? Wie viel Gentleman steckt in jedem von uns? Dieser Frage wollte ALBERT KREUZ nachgehen und hat hierfür Tim Keding, den Gründer des Gentleman-Blogs, zu einem Gespräch eingeladen.

ALBERT KREUZ: Herr Keding, Sie betreiben seit Juli 2009 den Gentleman-Blog. Sind Sie denn selbst ein Gentleman? „Der Gentleman im 21. Jahrhundert“ weiterlesen

Stil: Hand in der Hosentasche – lässig oder respektlos?

Ist es nicht lässig, eine Hand in der Hosentasche zu lassen, während man mit einem Kollegen spricht oder vor Publikum präsentiert? Gerade Männer sind schnell dabei, eine Hand in der Hosentasche verschwinden zu lassen. Es gibt genügend Vorbilder dafür: Gerhard Schröder hat eine Hand lässig in seiner maßgefertigten Hosentasche während die andere eine Cohiba hält. Silvio Berlusconi trägt die Hand in der Tasche, während er mit der anderen ein Mobiltelefon ans Ohr führt. Auch Barack Obama läuft gerne mal mit beidhändig versenkten Händen herum. „Stil: Hand in der Hosentasche – lässig oder respektlos?“ weiterlesen

Der Geschäftsmann trägt Kniestrümpfe

Farbige Kniestrümpfe liegen auch bei Herren im Trend
Farbige Kniestrümpfe liegen auch bei Herren im Trend  © Albert Kreuz GmbH

Verabschieden Sie sich von Ihren schwarzen, grauen und braunen Strümpfen. Die Business-Strümpfe werden farbig. Noch denken viele Geschäftsmänner, dass farbenfrohe Kniestrümpfe Individualisten vorenthalten sind. Dabei sind die bunten Beinkleider durchaus geschäftstauglich. Als einer der wenigen deutschen Herren-Strumpfanbieter bringt ALBERT KREUZ Farbe ins Beinkleid des Mannes. Und das auf Ihren Wunsch! „Der Geschäftsmann trägt Kniestrümpfe“ weiterlesen

NEU: Stilregeln für den Gentleman

Mit dem neuen Jahr wollen wir auch eine neue Rubrik einführen: Stilregeln für den Gentleman. Jeden Sonntag veröffentlichen wir eine Stilregel von einem Modedesigner. Vielleicht ist das ein oder andere Gebot für Sie dabei, das Sie verinnerlichen möchten.

„Ein Mann sollte seinen Stil nicht ständig ändern, sondern ihn immer weiter verfeinern!“

Thomas Maier, Kreativdirektor von Bottega Veneta
(Quelle: GQ online)

Stilprägendes bei der Blogparade zum Thema Stil

Entweder man hat Stil oder man hat ihn nicht. Freiherr von Knigge hatte ihn definitiv. Daher stand er auch Pate bei der letzten ALBERT KREUZ Blogparade zum Thema Was ist für Sie (guter) Stil?. So kurz das Wort auch ist, so unendlich viele Stil-Ansichten gibt es: Neben dem eigenen Modestil ist sicher der Verhaltensstil der einprägsamste für unsere Mitmenschen. Das kam auch klar in den Beiträgen heraus. „Stilprägendes bei der Blogparade zum Thema Stil“ weiterlesen

Blogparade: Was ist für Sie (guter) Stil?

Freiherr von Knigge war der erste Stilpapst
Freiherr von Knigge war der erste Stilpapst

Der Begriff Stil bezieht sich ursprünglich auf Kunststile der einzelnen Epochen. Ein erweiterter Begriff des Stils umfasst daneben aber auch allgemeinere Phänomene, etwa der Alltagskultur. Heute meint man mit dem Begriff Stil eine charakteristisch ausgeprägte Art der Ausführung menschlicher Tätigkeiten „Blogparade: Was ist für Sie (guter) Stil?“ weiterlesen

Businessetikette – ein überstrapaziertes Wort?

Angemessene Businesskleidung schließt nicht unbedingt angemessenes Verhalten mit ein. Dabei ist in meinen Augen der Umgang miteinander genauso wichtig wie die Wahl der Kleidung. Ich meine, der respektvolle Umgang miteinander! Das gilt nicht nur innerhalb des eigenen Unternehmens zu Kollegen und Vorgesetzten, sondern natürlich auch im Umgang mit Kunden, Partnern und Dienstleistern. Ein Unternehmen gibt sich selbst Werte, die die interne Kultur prägen. Respekt ist dabei einer der Grundgedanken.

Wer respektiert werden möchte, sollte sich selbst an Regeln halten. Regeln finden wir überall – die wichtigsten kennen wir und wenden sie auch instinktiv an. Doch oft lassen wir unser angelerntes Regel- und Wertesystem im Geschäftsleben außer Acht: „Businessetikette – ein überstrapaziertes Wort?“ weiterlesen