Aufregung um DRESSCODE Schweizer Großbank

Laut UBS nicht erlaubt: Violette Strümpfe. Würden Sie diese Regel brechen?
Laut UBS nicht erlaubt: Violette Strümpfe. Würden Sie diese Regel brechen?

Die Aufregung um eine Meldung aus Genf über einen speziellen Dresscode, den die Schweizer Großbank UBS für ihre Mitarbeiter vorsieht, sorgte bei uns für in der Vorweihnachtszeit für Verwunderung.

Zunächst aber der Hintergrund: Damit das Renommee der Schweizer Großbank UBS wieder aufpoliert wird, kehrt man ganz klassisch zur entscheidenden Wirkung des 1. Eindruckes zurück. Die Seriosität der Bank und deren Mitarbeiter soll durch und durch über das äußere Erscheinungsbild vermittelt werden. Dazu erließ das Bankhaus vor kurzem einen mehr als 40-seitigen Dresscode mit detaillierten Anweisungen an die Angestellten. Frauen sollen demnach z.B. keinen aufdringlichen Schmuck tragen und darauf achten, nichts in den Blazertaschen zu haben, damit diese nicht ausbeulen. „Aufregung um DRESSCODE Schweizer Großbank“ weiterlesen

Der Geschäftsmann trägt Kniestrümpfe

Farbige Kniestrümpfe liegen auch bei Herren im Trend
Farbige Kniestrümpfe liegen auch bei Herren im Trend  © Albert Kreuz GmbH

Verabschieden Sie sich von Ihren schwarzen, grauen und braunen Strümpfen. Die Business-Strümpfe werden farbig. Noch denken viele Geschäftsmänner, dass farbenfrohe Kniestrümpfe Individualisten vorenthalten sind. Dabei sind die bunten Beinkleider durchaus geschäftstauglich. Als einer der wenigen deutschen Herren-Strumpfanbieter bringt ALBERT KREUZ Farbe ins Beinkleid des Mannes. Und das auf Ihren Wunsch! „Der Geschäftsmann trägt Kniestrümpfe“ weiterlesen

Neue Reihe: Stilfragen rund um Namen und Titel

Der eigene Name ist die wichtigste Vokabel eines jeden Menschen. Den Namen Ihres Gegenübers richtig einzusetzen zeigt von Stil und Etikette. Doch wissen Sie immer, wie Sie stilsicher und formvollendet mit dem eigenen Namen und mit dem des Gegenübers umgehen? Welche Angaben auf Tischkarten und Namensschilder gehören? Und wie Sie sich selbst aus der Klemme helfen, wenn Sie einen Namen vergessen haben? ALBERT KREUZ beantwortet in seiner neuen Reihe Stilfragen rund um Namen und Titel und beruft sich dabei auf den großen Knigge. „Neue Reihe: Stilfragen rund um Namen und Titel“ weiterlesen

Den Chef zu Gast

Punkten Sie bei der Einladung Ihres Chefs zu sich nachhause. Foto: Rainer Sturm, Pixelio
Punkten Sie bei der Einladung Ihres Chefs zu sich nachhause. Foto: Rainer Sturm, Pixelio

Wenn man Karriere machen will, kommt man nicht umhin, auch einmal den eigenen Chef zu sich nachhause einzuladen. Damit die Karriere nach diesem Abend steil nach oben geht anstatt abstürzt, sollten Sie ein paar Punkte beachten „Den Chef zu Gast“ weiterlesen

Das richtige Verhalten im Job

Die Deutschen halten es immer mehr mit der Etikette. Seminare zum guten Ton sind gefragt wie nie. Volkshochschulen, private Beratungsunternehmen und Coaches bieten Etikette-Kurse für jedermann und speziell fürs Business an. Immer mehr Unternehmen setzen bei ihren Mitarbeitern auf Soft Skills, also soziale Kompetenz und situative Gewandtheit. Da wirken unsichere Umgangsformen und schlechte Kinderstube wie eine Karrierebremse. „Das richtige Verhalten im Job“ weiterlesen

Richtig gekleidet an heißen Tagen

Endlich ist der heiß ersehnte Sommer da.

Aber damit stellt sich bei Anzugträgern die Frage: Muss ich bei 30 Grad im Schatten immer noch mit Anzug und Krawatte zur Arbeit erscheinen?

Allzu freizügige Kleidung ist in vielen deutschen Büros weiterhin tabu. Und leider gibt es viele Geschäftsleute mit täglichem Kundenkontakt, bei denen Anzug und Krawatte zum Pflichtoutfit gehören. „Richtig gekleidet an heißen Tagen“ weiterlesen

Businessetikette – ein überstrapaziertes Wort?

Angemessene Businesskleidung schließt nicht unbedingt angemessenes Verhalten mit ein. Dabei ist in meinen Augen der Umgang miteinander genauso wichtig wie die Wahl der Kleidung. Ich meine, der respektvolle Umgang miteinander! Das gilt nicht nur innerhalb des eigenen Unternehmens zu Kollegen und Vorgesetzten, sondern natürlich auch im Umgang mit Kunden, Partnern und Dienstleistern. Ein Unternehmen gibt sich selbst Werte, die die interne Kultur prägen. Respekt ist dabei einer der Grundgedanken.

Wer respektiert werden möchte, sollte sich selbst an Regeln halten. Regeln finden wir überall – die wichtigsten kennen wir und wenden sie auch instinktiv an. Doch oft lassen wir unser angelerntes Regel- und Wertesystem im Geschäftsleben außer Acht: „Businessetikette – ein überstrapaziertes Wort?“ weiterlesen