Das Jahr 2009 in Mode und Stil

Mode und Stil im Jahr 2009 Foto: RainerSturm, pixelio
Mode und Stil im Jahr 2009 Foto: RainerSturm, pixelio

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende – alle Jahresrückblicke auf das Geschehen in Politik, Gesellschaft und Geschichte haben wir am Fernseher verfolgt, auch die Menschen 2009 stehen fest. Wer konnte aber modisch und mit Stil uns 2009 überzeugen? Politiker, welcher Prominente, welcher Sportler waren 2009 optisch wegweisend? ALBERT KREUZ ist diesen Fragen nachgegangen und präsentiert zum Abschluss des Jahres die Männer 2009.

Zum ersten Mal auf dem politischen Parkett konnte Karl-Theodor von und zu Guttenberg nicht nur menschlich Stimmen gewinnen, sondern auch durch seine stilvollen Auftritte. Er gehörte 2009 nicht nur zu den beliebtesten Politikern, sondern auch zum bestangezogenen Politiker (laut textilwirtschaft) und bestgekleideten Deutschen. Der CSU-Politiker wurde von einer Mode-Jury zum bestangezogenen Deutschen gewählt, wie das Männer-Magazin „GQ“ im Oktober berichtete.

Bei der Expertenjury des Männermagazins Men’s Health spielte er jedoch keine Rolle. Dort gewann die Wahl des bestgekleideten Politikers der Hamburger Ober Bürgermeister Ole von Beust. Guido Westerwelle konnte zwar sowohl bei Men’s Health als auch beim Fachmagazin Textilwirtschaft in Sachen Modestil punkten, jedoch kann er sich in punkto Stil und Etikette von zu Guttenberg noch einiges abschauen. Sein erster Presseauftritt nach der Wahl ließ doch einiges zu wünschen übrig. Man spricht Deutsch hat er etwas zu wörtlich interpretiert und damit die internationale Presse nicht gerade für sich eingenommen.

Wer aber nun ist weltweit der bestangezogene Mann? Da streiten sich die Gemüter. Barack Obama ist nicht nur der mächtigste Mann der Welt, sondern auch die best-dressed personality laut Vanity Fair. Das Magazin kürte ihn und seine Frau Michelle im August zum bestangezogenen Paar. Das Modemagazin „Esquire“ kürte hingegen bereits im März Prinz Charles zum bestgekleideten Mann der Welt. Der britische Thronfolger sei „immer unglaublich gut gekleidet“ – so die Jurymeinung.

Der Manager des Jahres – so das manager magazin – ist Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger, der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Die sechsköpfige Jury von Wirtschaftsexperten begründete ihre Entscheidung damit, dass die Fraunhofer-Gesellschaft unter seiner »Führung intensiver als je zuvor beiträgt zu technologischen Innovationen und zum Wirtschaftswachstum«.

Nicht der mächtigste, aber sexiest Man alive ist Jonny Depp. Er konnte bereits zum zweiten Mal die Wahl des People Magazins für sich gewinnen und löst damit Hugh Jackman ab. Begründung: „Jonny Depp bringt den Spaß mit, wohin er auch geht – sei es auf der Leinwand in spritzigen Rollen wie Captain Jack Sparrow in Piraten der Karibik oder zu Hause auf seiner bahamianischen Privatinsel mit seiner Familie“. Und: „Johnny Depp war vor zehn Jahren sexy. Er wird noch in zehn Jahren sexy sein. Er wirkt auf mehrere Frauengenerationen anziehend.“

Sportlich hervorgetan hat sich dieses jahr Schwimmer Paul Biedermann. Er gewann bei der Schwimm-WM in Rom nicht nur Medaillen und WM-Rekorde, sondern nun auch die Wahl zum Sportler des Jahres. In Sachen Kleidungsstil war sein Auftritt bei der WM wegweisend: Er präsentierte erstmals den Ganzkörperanzug, der für einige Diskussionen gesorgt hat.

Wir sind gespannt, wie sich die Mode der Politiker in 2010 zeigt, ob Obama auch dann noch zu den bestgekleideten Persönlichkeiten  zählt und wer sich nicht nur in Sachen Stil, sondern auch Optik auf dem politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichem Parkett im neuen Jahr hervortut.

Eine Antwort auf „Das Jahr 2009 in Mode und Stil“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.