Business auf dem Eis

Warum tragen die Eishockeytrainer Anzug und Krawatte?

In Anzug und Krawatte - EHC München Chefcoach Pat Cortina während eines Spiels © EHC München
In Anzug und Krawatte - EHC München Chefcoach Pat Cortina während eines Spiels © EHC München

Die Olympiade hat uns nicht nur bisher 26 Medaillen beschert, sondern auch den Einblick in neue Sportdisziplinen wie Skicross.  Ähnlich rasant und körperbetont wie beim Skicross zeigt sich der Mannschaftssport Eishockey. Wird auf  dem Eis selbst mit harten Bandagen gekämpft und die Etikette über Bord geworfen, so zeigen sich die Eishockeytrainer diszipliniert und stilvoll in Anzug und Krawatte. Warum ist das eigentlich so?

Wir haben nachgefragt, bei jemandem, der es wissen muss. Carsten Zehm ist als Pressesprecher beim EHC München für die Außenwirkung des Clubs verantwortlich. Er klärt uns auf. Eishockey kommt aus den USA und ist dort hartes Business. Und im Business tragen die Amerikaner ganz klar Anzug und Krawatte. Die Trainer erweisen mit ihrem gepflegten Auftritt dem Arbeitgeber Respekt. Sie sehen sich als höchsten Repräsentant ihres Vereins  und das wollen sie mit ihrem Dresscode unterstreichen. Auch beim Deutschen Eishockey Bund hat sich dieser Stil durchgesetzt. Nicht zuletzt durch Uwe Krupp, Cheftrainer der deutschen Eishockeynationalmannschaft, und ehemaliger Eishockeyspieler unter anderem der Detroit Red Wings. Zehm selbst ist bei internationalen Spielen nur in Anzug anzutreffen. Er repräsentiert seinen Club nicht am Spielfeldrand, sondern meist im VIP-Bereich vor Bürgermeistern und Offiziellen der Stadt, in denen der EHC zu Gast ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.