Unterhemd ja oder nein? Blogparade ist beendet!

Heiße Diskussionen um das Tragen von UnterhemdenDie Blogparade zum Thema Unterhemd ja oder nein ist beendet. Das Unterhemd scheint ein richtiges Streitthema zu sein, offenbar gibt es kaum ein anderes gewöhnliches Kleidungsstück, das so stark polarisiert. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben.

Suse von Holozän hat tief in ihr Inneres gehorcht, nachdem sie von der neuen Männerbewegung in Sachen Unterhemd auf unserem Blog gelesen hat. Das freut uns natürlich sehr. Herausgekommen ist, dass Suse Unterhemden  eher vernachlässigt und dass sie auch in ihrer Familie keine große Bedeutung haben; Sohn und Ehemann tragen T-Shirts. Ihre Recherche ging weiter im Bekanntenkreis. Dort gibt es Verfechter des klassischen Unterhemds. Diese haben auch klar erkannt, dass das Tragen einen Unterhemds den Schweiß absorbiert und auch die Optik verbessert: „Rein optisch würde es auch gerade bei geöffnetem Hemdkragen um Klassen besser aussehen, als ein oft schon an den Bündchen ausgeleiertes T-Shirt, das zwangsläufig rausgucken würde.“ Ganz unserer Meinung. Aber es gibt auch noch die Anti-Unterhemd-Bewegung. Die erschauern bei Erinnerungen an „dickbäuchige Väter und Großväter, die im ergrauten Unterhemd Gartenarbeit verrichteten oder samstags mit einer Flasche Bier auf dem Sofa sitzend, den Fernseher mit der Sportschau blockierten. Unterhemd wurde in Verbindung gebracht mit Bauarbeitern, deren Brustbehaarung herausquoll und deren Unterhemden eine Mischung aus Dreck, Schweiß, Fastfoodflecken und Bier waren. “

Richo ist ganz klar für Unterhemden und könnte mit seinem Kommentar gleich Werbung für Albert Kreuz und sein Unsichtbares Unterhemd machen: „Im Winter sind sie unverzichtbar wenn man im Hemd nicht frieren möchte. Im Sommer sind sie oft verhasst – noch eine Lage Kleidung bei 30°? Aber wer dabei auf Qualität setzt, kann nicht nur die unschönen Schweißflecken in den Achselhöhlen vermeiden, sondern wird ein wirklich angenehmes Gefühl auf der Haut verspüren. Dafür sollte allerdings auf höherwertige Ware als die Unterhemden für 1,-€ im 3er-Pack des örtlichen Discounters zurückgegriffen werden.“

Andi vom Servervoice-Blog hat selber keine Meinung zum Unterhemd, denn „Ich selber trage gar keine Unterhemden, daher kann ich dazu nicht viel schreiben.“ Doch er hat dankenderweise in seinem Blog auf unsere Blogparade verwiesen.

Ralph Meinhold, selber Geschäftsmann und Inhaber der MMK Personalberatung sieht im Tragen eines Unterhemds ein absolutes Muss: „Meiner Meinung nach ist das Unterhemd beim Anzug ein Muss. Egal zu welcher Jahreszeit. Es ist ein absoluter Irrglaube, dass man mit einem Unterhemd mehr schwitzt. Wie auch in dem Beitrag beschrieben, verhindert man auf jeden Fall sichtbare Schweißflecken!“

Unterhemden haben Bea dazu inspiriert, selbst eines zu tragen. Wie sie dazu kam erzählt sie hier.

Es war an den heißen Sommertagen sehr erfrischend, alle Kommentare und Blogbeiträge zu unserer Unterhemden-Parade zu lesen. Nochmals herzlichen Dank an alle Teilnehmer. Einige von Ihnen sind nun auch die Glücklichen Gewinner unserer Verlosung:

  • 40 Euro                        suse     http://www.holozaen.de
  • 30 Euro                        bea     http://www.tipblog.de
  • 20 Euro                        andi      http://blog.servervoice.de
  • 10 Euro                        Ralph Meinhold http://www.mmk-personal.de
  • Allen Gewinnern senden wir per E-Mail den Gutscheincode für die Bestellung im Shop zu.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.