Archive

Biggest Loser Finale mit ALBERT KREUZ Shapewear

The Biggest Loser 2017 - Das Finale

The Biggest Loser 2017 – Das Finale

ALBERT KREUZ Herren Unterhemdem mit Shape-Funktion lassen die Kandidaten im „The Biggest Loser“- Finale  glänzen

Gewinnerin Alexandra - The Biggest Loser 2017 !!

Gewinnerin Alexandra – The Biggest Loser 2017 !!

Das Jahr 2017 ist für uns mit einem ganz besonderen Ereignis gestartet. Wir haben eine Einladung zum Finale der „The Biggest Loser“-Aufzeichung für SAT1 erhalten.

Zuvor bat uns Fashion Stylist Roland-Gabriel Streicher, die diesjährigen männlichen Kandidaten mit unseren unsichtbaren Shape-Unterhemden auszustatten.

Wir waren von Anfang an mit Begeisterung dabei und hatten lediglich so unsere Zweifel, ob denn unsere Herren Shape-Unterhemden wirklich bei mehr als einem Kandidaten überhaupt zum Einsatz kommen würden, zumal wir diese nur bis Größe XXL produzieren. Wir sollten eines Besseren belehrt werden!

ALBERT KREUZ Marketing Managerin B. Moghim  mit Alfonso

ALBERT KREUZ Marketing Managerin B. Moghim mit Alfonso

Noch vor dem Dreh des Finales der diesjährigen Staffel „The Biggest Loser“ durften wir hinter den Kulissen alle Kandidaten kennenlernen und waren überwältigt vom Ergebnis jedes einzelnen Teilnehmers.

Hinter den Kulissen mit Stylist Roland-Gabriel Streicher und Rosa

Hinter den Kulissen mit Stylist Roland-Gabriel Streicher und Rosa

U. Schmidt mit Andrej

U. Schmidt mit Andrej

U. Schmidt mit David

U. Schmidt mit David

Im Grunde mussten wir erst fragen, wer denn da so vor uns stand, zumal wir nur den Vergleich aus den ersten ausgestrahlten Folgen von „The Biggest Loser 2017“ hatten. Und eins ist sicher – auf Anhieb wiederzuerkennen war niemand mehr! Umso überwältigter standen wir mit dem größten Respekt und Bewunderung vor der gut gelaunten Gruppe von Teilnehmern.

Geschäftsführer Uwe Schmidt mit David (links) und Andrej (rechts)

Geschäftsführer Uwe Schmidt mit David (links) und Andrej (rechts)

Italien-Power mit Alfonso, Rosa und Giuseppe

Italien-Power mit Alfonso, Rosa und Giuseppe

Wir haben in der Vergangenheit natürlich auch schon die Vorher-Nachher Bilder der alten Staffeln gesehen, aber das ist kein Vergleich dazu, persönlich vor den völlig neuen Menschen zu stehen und es einfach nicht glauben zu können, dass dies dieselben sind, die mit über 200 kg Körpergewicht vor gut 5 Monaten nach Andalusien aufgebrochen waren.  Aus jedem sprudelte förmlich das Glück, Selbstbewusstsein und Stolz! Und das zurecht! Daher möchten wir jedem einzelnen zu seinem unglaublichen Erfolg und Start in ein neues und gesundes Leben gratulieren.

Maik, B.Moghim, Giuseppe und U. Schmidt

Maik, B.Moghim, Giuseppe und U. Schmidt

U. Schmidt mit Lukas

U. Schmidt mit Lukas

Da die männlichen Kandidaten dieses Jahr mit unseren figurformenden Shape-Unterhemden ausgestattet wurden, waren wir natürlich besonders gespannt auf die Erfahrungen, die sie mit den stramm sitzenden Bauch-weg-Shirts schon gemacht hatten. Drei von Ihnen, genauer gesagt Alfonso, David und Lukas waren ja sogar schon im Halbfinale beim Umstyling zum ersten Mal mit unserer Shapewear in Kontakt gekommen.

 

Warten im Kandidaten-Raum hinter den Kulissen

Warten im Kandidaten-Raum hinter den Kulissen

Ramona und B. Moghim im Warteraum

Ramona und B. Moghim im Warteraum

Maik, U. Schmidt und Björn

Maik, U. Schmidt und Björn

Ehrlich gesagt hatten wir uns schon auf einiges an Kritik vorbereitet. Zwar haben wir unsere Modelle auch selbst getestet, doch wie es wirklich ist, wenn da doch noch einiges an Körper-Röllchen oder nach so starker Abnahme insbesondere an Haut zu „kaschieren“ ist, konnten wir nicht aus eigener Erfahrung wissen. Umso überraschter waren wir, als die Herren uns in so hohen Tönen vom Effekt unserer Herren-Unterhemden vorschwärmten, dass wir fast schon rot wurden. So viel Lob aus erster Hand hatten wir noch nicht gehört. Unsere Shapewear verkaufen wir zwar, haben dann aber keine direkten Rückmeldungen.

 

B. Moghim mit David

B. Moghim mit David

Ramona, Marion und Anastasia

Ramona, Marion und Anastasia

Auch der Fashion Stylist Roland-Gabriel Streicher, der uns für die Ausstattung mit Herren-Shapewear für die diesjährige Staffel ausgesucht hat, ist im Vergleich mit der figurformenden Wäsche aus den vorangegangen Staffeln aus dem Schwärmen gar nicht mehr herausgekommen. Das hat uns natürlich besonders gefreut.

Stylist Roland-Gabriel Streicher bei den letzten Vorbereitungen in der Kostüm-Werkstatt

Stylist Roland-Gabriel Streicher bei den letzten Vorbereitungen in der Kostüm-Werkstatt

Hinter den Kulissen - in der Maske

Hinter den Kulissen – in der Maske

ALBERT KREUZ Shape-Unterhemd in der Umkleide bereit - hier für Kandidat Andrej

ALBERT KREUZ Shape-Unterhemd in der Umkleide bereit – hier für Kandidat Andrej

Zu einem selbstbewussten Auftreten muss sich jeder ja zunächst einmal wohlfühlen in seiner Haut und wenn wir das mit der kleinen unsichtbaren Hilfestellung „unten drunter“ unterstützen konnten, dann haben wir wohl alles richtig gemacht!

Kandidaten The Biggest Loser 2017 - Die Herren mit ALBERT KREUZ Shape-Unterhemd

Kandidaten The Biggest Loser 2017 – Die Herren mit ALBERT KREUZ Shape-Unterhemd

Doch hören wir doch am besten mal von den Kandidaten selber was sie sagen. Dazu haben wir Giuseppe und Kevin folgende Fragen gestellt:

Hast du vorher schon mal figurformende Unterwäsche getragen?

Kevin: Nein nie
Giuseppe: Nein

Was hast du gedacht, als du das ziemlich schmal aussehende Unterhemd in der Kandidaten-Garderobe bzw. für die Halbfinalisten im Zimmer das erste Mal gesehen hast?

Kevin: Ich dachte, es passt nie
Giuseppe: Geil!! Jetzt werde ich noch schlanker aussehen!

Hast du mit dem Shirt bei längerem Tragen Probleme gehabt? (hochrollen, einschneiden, zu eng..)

Kevin: Nein, kein Probleme. Nicht hoch gerollt. Passform sehr gut.
Giuseppe: Nach ca. 5 Std. wird es langsam etwas unwohl, das hängt aber von Person zu Person ab.

Hast Du das Gefühl, dass das Shirt Dir hilft, Deine bis jetzt erreichten Erfolge noch besser hervorzuheben?

Kevin: Das Unterhemd sorgt optisch dafür, dass ich viel dünner aussehe  – nicht nur fur mich sondern auch für andere.
Giuseppe: Ja, auf jeden Fall.

Gehst du lieber mit oder ohne das Kompressions-Unterhemd aus dem Haus?

Kevin: Ich dachte, ich nutze es für spezielle Anlässe. Aber einen täglichen Gebrauch kann ich mich für die Arbeit vorstellen.
Giuseppe:Ich ziehe es nur bei wichtigen Geschäftsterminen an,  wo man auf Einzelheiten schaut.

Wem würdest du so ein Unterhemd empfehlen?

Kevin: Empfehlen würde ich es jedem. Aber Business-Leute sind denke ich die Haupt-Zielgruppe
Giuseppe: Jedem, der etwas schlanker aussehen will.

Gibt es noch etwas, was Du uns sagen möchtest?

Kevin: Ich fühle mich mit dem Shape-Unterhemd richtig glücklich und sah 10kg leichter aus, als ich das Unterhemd anhatte.
Mögliche Verbesserung:  vielleicht Belüftungsschlitze, um mehr Luft an den Körper zu lassen, um die Hitze zu reduzieren. Das Shirt erhöht ein wenig die Temperatur, es ist warm aber komfortabel.
Giuseppe: Ja! Die Unterhosen, die du mir geschickt hast sind der Hammer! Ich fühle mich richtig wohl damit!

Mit Giuseppe – Gewinner des kleinen Finales!

Team ALBERT KREUZ mit Kevin

Team ALBERT KREUZ mit Kevin

Auch den Fashion Stylisten Roland-Gabriel-Streicher haben wir natürlich bei dieser einmaligen Gelegenheit noch einige Fragen gestellt:

Wie sind Sie dazu gekommen, als Stylist für „The Biggest Loser“ SAT1 tätig zu werden?

Ich wurde von der Produktionsfirma von „The biggest Loser“ angefragt, ob ich dieses Projekt mit Dr. Christine Theiss, den Trainern und Kandidaten betreuen mag. Lange musste ich nicht überlegen, da mich besonders die Arbeit mit den Kandidaten gereizt hat.

Wie oft durften Sie schon die Biggest Loser Kandidaten beim Umstyling und im Finale der Show begleiten?

Ich habe mit der Teenager-Staffel 2014 bei „The biggest Loser“ angefangen. Die aktuelle Staffel ist meine vierte.

Sind die Kandidaten Ihnen immer dankbar für die Vorschläge zum Outfit und Umstyling?

Leider nein, einige sind regelrecht geschockt. Natürlich habe ich als Stylist objektiv einen anderen Blick auf die Kandidaten, als sie selbst es oft haben.

Was machen Sie wenn ein Kandidat völlig andere Vorstellungen hat, diese aber nicht seine Schokoladenseite unterstreichen?

Es wird den Kandidaten nichts aufgezwungen. Mir ist es wichtig, die neunen Looks gemeinsam mit ihnen zu entwickeln. Viele Kandidaten wissen gar nicht, was ihnen genau steht und was sie tragen können. Das Thema Mode und Style rückt bei so hohem Körpergewicht aus dem Fokus und muss nach dem Abnehmen erst wieder erlernt werden.

Wie sind Sie auf unsere unsichtbaren Shape-Unterhemden für die Männer gekommen?

Ich habe die Shirts bei „Die Höhle der Löwen“ gesehen und sofort danach gegoogelt.

Sie hatten ja auch in den vorherigen Staffeln schon figurformende Wäsche für Herren im Einsatz, sind die ALBERT KREUZ Shape-Unterhemden anders?

Ich benutze beim Umstyling und beim Finale immer für alle Kandidaten „Shapewear“. Es geht gar nicht darum, die Kandidaten schlanker aussehen zu lassen, sondern deren neue Figuren besser in Szene zu setzen. Die Shirts von ALBERT KREUZ sind für mich das beste Produkt für Herren, das ich bis jetzt hatte. Die Qualität allein spricht schon für sich.

Was halten Sie persönlich von Shapewear? Würden Sie trotz tadelloser Figur ein Kompressions-Shirt tragen?

Ich gebe es offen zu, ich bin ein großer Fan von den ALBERT KREUZ Shirts. Beim Arbeiten, ob hinter oder vor der Kamera, trage ich immer ein Shirt unter dem Hemd.

Gab es dieses Jahr eine Panne, die in letzter Sekunde Ihre minutiöse Planung zum Finale durcheinandergebracht hat?

Es gibt immer viele Pannen bei so einem großen Projekt. Dieses Jahr z.B. waren die Kartons mit den kompletten Herrenoutfits am Tag vor dem Fitting verschwunden. Da heißt es ruhig bleiben. Zum Glückt tauchten sie dann kurz bevor das Fitting losging wieder auf.

Welches war Ihr absolutes Highlight im diesjährigen Finale?

Meine größten Highlights sind immer die Auftritte der Kandidaten, die ich hinter der Bühne verfolge. Zu sehen, dass sich die harte Arbeit gelohnt hat, die Kandidaten sich freuen und das Publikum jubelt, ist jedes Mal unglaublich.

Stylist Roland-Gabriel Streicher im Interview mit ALBERT KREUZ

Stylist Roland-Gabriel Streicher im Interview mit ALBERT KREUZ

Übrigens, nicht nur die Kandidaten von 2017 sind begeisterte ALBERT KREUZ-Träger, auch Gewinner Ali und Zweitplatzierter Jan aus der letzten Staffel sind mit von der Partie.

 

Ali - Gewinner von The Biggest Loser 2016 mit U. Schmidt

Ali – Gewinner von The Biggest Loser 2016 mit U. Schmidt

Wie Ali zu unserer Marke gekommen ist?

Bei den Dreharbeiten zum Finale ist uns der gestählte Körper von Ali natürlich nicht entgangen. Als großer Fan haben wir ihn angesprochen und so ist man ins Gespräch gekommen. Mittlerweile hat er auch schon die ersten Shorts und Unterhemden von uns im Einsatz und ist vom Tragekomfort begeistert – auch wenn er bei so diszipliniertem Training keine figurformende Untertützung mehr benötigt und sich frei im Sortiment wählen kann.

Wie Jan zu unseren Shape-Unterhemden gekommen ist?

Das ist eine besonders schöne Geschichte. Fashion Stylist Roland-Gabriel Streicher, der von uns die Shape-Unterhemden für das große Umstyling erhalten hat, traf im Halbfinale auf Jan, der die Ehre hatte, die Kandidaten nach dem Umstyling zum Spiegel zu führen, um das erste Mal die tollen Ergebnisse gemeinsam zu bewundern. Auch ihm sind die kleinen Schummelhilfen unter der Kleidung der Männer natürlich nicht entgangen und da man sich vom eigenen Umstyling im Jahr davor ja gut kannte, durfte Jan eines der Shape-Unterhemden stibitzen und ist seitdem auch begeisterter Träger von ALBERT KREUZ Shapewear. Im Finale haben wir uns dann auch persönlich kennengelernt und vom hervorragenden Ergebnis selbst überzeugen können.

Jan Vorjahres-Zweiter bei The Biggest Loser mit ALBERT KREUZ Artikeln  - Foto: Facebook Jan-The Biggest Loser

Jan Vorjahres-Zweiter bei The Biggest Loser mit ALBERT KREUZ Artikeln – Foto: Facebook Jan-The Biggest Loser

Auch David ist mittlerweile zu einem großen ALBERT KREUZ Fan geworden:

David mit seiner ersten ALBERT KREUZ Lieferung

David mit seiner ersten ALBERT KREUZ Lieferung

Nach der Aufzeichnung des Finales haben wir auch Moderator Matthias Killing, Camp-Chefin Dr. Christine Theiss, die Trainer Mareike Spaleck und Ramin Abtin sowie viele tolle Kandidaten aus den Vorjahren kennenlernen dürfen. Dazu hier noch einige Eindrücke:

Alfonso und Giuseppe - Herzlichen Glückwunsch zu den fantatischen Ergebnissen!

Alfonso und Giuseppe – Herzlichen Glückwunsch zu den fantatischen Ergebnissen!

Uwe Schmidt von ALBERT KREUZ mit Trainerin Mareike Spaleck nach dem Finale von The Biggest Loser

Uwe Schmidt von ALBERT KREUZ mit Trainerin Mareike Spaleck nach dem Finale von The Biggest Loser

Matthias Killing und David - nach dem Finale

Matthias Killing und David – nach dem Finale

Gleich geht es los - das Studio direkt vor dem Finale von

Gleich geht es los – das Studio direkt vor dem Finale von „The Biggest Loser“

Team ALBERT KREUZ mit Dr. Christine Theiss bei The Biggest Loser Finale 2017

Team ALBERT KREUZ mit Dr. Christine Theiss bei The Biggest Loser Finale 2017

Geschäftsführer Uwe Schmidt von ALBERT KREUZ mit Trainer Ramin Abtin

Geschäftsführer Uwe Schmidt von ALBERT KREUZ mit Trainer Ramin Abtin

Moderator Matthias Killing mit Team ALBERT KREUZ - Finale The Biggest Loser 2017

Moderator Matthias Killing mit Team ALBERT KREUZ – Finale The Biggest Loser 2017

Gewinnerin Alexandra mit Trainer Ramin Abtin  - Finale The Biggest Loser 2017 - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Gewinnerin Alexandra mit Trainer Ramin Abtin – Finale The Biggest Loser 2017 – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Das Studio kurz vor dem Finale von The Biggest Loser 2017

Das Studio kurz vor dem Finale von The Biggest Loser 2017

Im Studio - Fans und Familie von Lukas und Björn

Im Studio – Fans und Familie von Lukas und Björn

Gewinnerin Alexandra erhält ihren Gewinn-Koffer

Gewinnerin Alexandra erhält ihren Gewinn-Koffer

ALBERT KREUZ Sponsor bei The Biggest Loser 2017

ALBERT KREUZ Sponsor bei The Biggest Loser 2017

Shapewear von ALBERT KREUZ  auf SAT1 bei The Biggest Loser - Herrenwäsche Made in Germany

Shapewear von ALBERT KREUZ auf SAT1 bei The Biggest Loser – Herrenwäsche Made in Germany

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsichtbares Unterhemd – warum?

Mit Business Unterhemd unsichtbar unter dem Oberhemd

Mit ALBERT KREUZ Business Unterhemd unsichtbar unter dem Oberhemd

Warum ein unsichtbares Unterhemd?

Manche Herren fragen sich, warum braucht Mann ein unsichtbares Unterhemd. Einfache Frage – einfache Anwort. Im Business hat sichtbare Unterwäsche nichts zu suchen. Ein unsichtbares Unterhemd ist die Lösung!

Daher sollte Mann vermeiden, dass die Unterwäsche sichtbar ist. Es zeugt nicht von großem Stil, wenn im Business Unterhemd-Träger oder Ausschnitt-Kante und Ärmel des als Unterhemd missbrauchten T-Shirts unter dem Oberhemd hervorscheinen.

Die Alternative wäre ganz ohne etwas darunter. Doch ist das wirklich eine Alternative im Business? Stilexperten sagen eindeutig nein. Denn nicht nur die optische Stilsicherheit ist im Business gefragt, sondern selbstverständlich ist auch eine einwandfreie Hygiene ein oberstes Muss. Wer also ohne Schweißflecken und stets geschützt sein Business-Outfit präsentieren möchte, trägt ein unsichtbares Unterhemd.

Durch den der Hautfarbe nachempfundenen Farbton entstehen kaum oder gar keine Kontraste an den Übergängen von Ärmel oder Ausschnitt zur Haut. So wird vermieden, dass man die Unterwäsche durch das Oberhemd durchsieht. Ein einfaches aber funktionierendes Konzept – im Bereich der Damenwäsche altbekannt – für die Herren auch Jahre nach Einführung des unsichtbaren Unterhemdes von ALBERT KREUZ noch immer noch ziemliches Neuland.

Glück hingegen für die Kunden von ALBERT KREUZ, die bereits wissen, dass das unsichtbare Unterhemd im Business einfach nicht mehr wegzudenken ist. Zur Funktion kommt die herausragende Qualität Made in Germany. Flache Nähte, Verzicht auf störende Etiketten im Nacken, schlanke körpernahe Form und ein Extra an Länge runden das Produkt perfekt ab. Je nach Vorliebe und Einsatz wird das unsichtbare Unterhemd in verschiedenen Materialien angeboten. So bekommt jeder sein ganz persönlich am besten geeignetes unsichtbares Unterhemd.

Damit es unter der Oberbekleidung dennoch nicht langweilig wird, wird in Kürze das Sortiment an farbenfrohen Retro-Shorts erweitert. Freuen Sie sich auf perfekt sitzende Slipboxer in außergewöhnlicher Qualität. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es schon jetzt. Wer keine Neuheit verpassen möchte, abboniert den ALBERT KREUZ Newsletter.

Slipboxer Retroshorts ALBERT KREUZ rot

In Kürze: neue Retroshorts in vielen Farben. ALBERT KREUZ Slipboxer – die perfekte Verschmelzung von Boxer-Shorts und Slip für den perfekten Sitz!

 

Nach der Höhle der Löwen: Unterhemden-Produktion auf Hochtouren

Unsichtbare Unterhemden Hautfarbe

Unsichtbare Unterhemden von ALBERT KREUZ in der mitteldeutschen Textil- Manufaktur: Von Meisterhand in Deutschland gefertigt.

Unsichtbare Unterhemden – jetzt will sie jeder Mann!

Das Jahr hat bei ALBERT KREUZ rasant begonnen. Die branchenübliche Flaute zum Jahresbeginn? Nicht bei den unsichtbaren Unterhemden Made in Germany!

Die Ausstrahlung der Sondersendung der Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ an Neujahr hat Ihre Wirkung gezeigt. Das unsichtbare Unterhemd ist in aller Munde. Bald ist es kein Geheimtipp mehr, dass Mann unter dem Oberhemd ein unsichtbares Unterhemd trägt. Unterhemd-Bestellungen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen in großen Mengen auf das kleine Teltower Unternehmen zu. Immer mehr Herren mit Stil sind froh, endlich die ideale Lösung unter dem Oberhemd gefunden zu haben.

Ein unsichtbares Unterhemd von ALBERT KREUZ entsteht

Ein unsichtbares Unterhemd entsteht

ALBERT KREUZ Micromodal light Herren Unterhemd

Ein ALBERT KREUZ Unterhemd aus Micromodal light wird genäht

ALBERT KREUZ Retroshorts hellblau werden in Lagen gelegt

ALBERT KREUZ Retroshorts hellblau werden in Lagen gelegt

ALBERT KREUZ Retroshorts gestreift - der Stoff wird in Lagen gelegt

ALBERT KREUZ Retroshorts gestreift – der Stoff wird in Lagen gelegt

Ein kurzfristiger Lieferengpass bei einigen Unterhemden und Shorts konnte trotz sorgfältiger Vorbereitung nicht ganz vermieden werden. Doch die mitteldeutsche Textil-Manufaktur ist bereits dabei, das Warenlager wieder aufzufüllen.

Die Näherinnen sind aktiv dabei Unterhemden und Shorts, die kurzfristig ausverkauft sind, wieder zu produzieren. Im Februar werden alle Größen wieder bestellbar sein. Es ist immer wieder faszinierend zuzusehen, wie ein Unterhemd durch die geschickten Hände der Damen, die ihr Handwerk perfekt verstehen, entsteht.

Das Schöne an „Made in Germany“ ist nicht nur die herausragende Qualität sondern auch die Nähe zur Produktion. So konnte sich der Geschäftsführer Uwe Schmidt nach den turbulenten ersten Wochen im Jahr persönlich davon überzeugen, wie die Damen die Shorts- und Unterhemden-Stoffe mit der modernen Maschine in Lagen legen lassen, zuschneiden und bereits die ersten neuen Artikel produzieren.

Neue gestreifte Retro Shorts, neue hellblaue Mikrofaser Shorts und jede Menge Unterhemden in weiß, schwarz und Hautfarbe werden in Kürze die Näherei verlassen und wieder neue Kunden glücklich machen können. So macht Made in Germany Spaß.

Der persönliche Kontakt, die kurzen Wege, die Verlässlichkeit – alles Dinge, die die unsichtbaren Unterhemden bzw. das gesamte Business Herrenwäsche Sortiment von ALBERT KREUZ einzigartig machen.

Es wird ein spannendes Jahr. Während des Besuchs der Manufaktur wurden viele neue Artikel besprochen. Die Kunden von ALBERT KREUZ können sich also freuen, es wird 2016 viele Neuigkeiten geben. Zu viel wird aber noch nicht verraten – es bleibt spannend!

Wer keine Neuigkeiten versäumen möchte, und sofort informiert werden möchte, abboniert am besten den ALBERT KREUZ Newsletter.

 

 

 

Business Herrenunterhemden „Light“ – die Extraklasse unter den Unterhemden – Welches Unterhemd ist wofür geeignet?

Wenn ein Business-Unterhemd möglichst unsichtbar unter dem Oberhemd sitzt – wäre es doch ideal wenn Mann es auch fast nicht spürt. Unter dieser Vorgabe wurde der neue extrem leichte luxuriöse Micromodal-Stoff ausgesucht.

So bietet ALBERT KREUZ ganz neu im Sortiment die ersten „Light“-Herrenunterhemden der Serie Stuttgart an

Der samtweiche Stoff mit der hohen Saugfähigkeit der Serie „Stuttgart“ wurde jetzt in einer sommerlichen „Leicht-Variante“ verarbeitet. Gerade mal ca. 140g/m² Stoffgewicht ermöglichen einen extrem hohen Tragekomfort. Das Unterhemd ist kaum zu spüren und schützt zuverlässig – auch über einen sommerlich heißen Tag hinweg. Der taillierte extra lange ALBERT KREUZ Frack-Schnitt ist natürlich auch bei den neuen Light-Modellen zum Einsatz gekommen. Elegant, funktionell und anschmiegsam sind diese Unterhemden aus dem Wäscheschrank nicht mehr wegzudenken. Weiterlesen

Herren-Unterwäsche aus der Sicht einer Frau – oder „Wenn Geister sich scheiden“

Mal ganz ehrlich welche Frau hat nicht schon diese Situation erlebt? Romantik pur, die ersten Dates, der Angebetete sieht entzückend aus, sportlich & elegant. Geschmack hat er bei der Wahl der Kleidung bewiesen – und dann der Schock. Was trägt er drunter?

Feinripp Unterhose und Träger-Unterhemd, möglichst schön schlabbrig in angegrautem weiß. Ja, das ist kein Scherz. Es gibt sie wirklich die Männer, die in den äußeren Hüllen niemals erwarten lassen, dass darunter das pure „Grauen“ herrscht.  Ihnen ist wohl nicht bewusst, was sie der Frau damit antun. Es bedarf auch ganz besonderem Feingefühl dann als  Frau nicht wirklich sofort zur Tür zu schreiten oder das Entsetzen direkt im Gesicht stehen zu haben.

Warum tun Männer das?  fragt sich Frau. Eigentlich ist es doch nicht von der Hand zu weisen, dass der gute Kleidungsgeschmack sich bis in die Tiefen der Garderobe einhalten lassen sollte. Aber dies scheint in der Realität nur selten der Fall. Gerade wenn der Herr nicht mehr zu den ganz jungen, doch eher dem Modetrend nacheifernden Männern gehört. Aber muss das sein? Nein. Ein entschiedenes Nein. Heutzutage muss nun wirklich kein Mann mehr solche Geschmacksverirrungen auf der Haut tragen.

So manch einer wird jetzt sagen – „Na das ist doch nur für’s Büro“ , „Im Job muss es eben bequem sein“ ,  „am Tage muss ich mich doch wohlfühlen“ oder „aber das Unterhemd gehört doch nun mal dazu“. An sich hat er ja auch recht. Niemand soll Mann dazu bringen, sich die vielen Arbeitsstunden am Tag in kneifender, unbequemer Wäsche zu quälen. Auch auf das von „Mutti“ angepriesene Unterhemd soll in keinem Fall verzichtet werden. Das Wichtige ist doch nur die richtige Wahl der intimsten Stücke.

Denn auch nach einem Tag im Büro kommt der Mann irgendwann nach Hause und die Dame der Wahl freut sich auf den Anblick eines schönen Darunter.  Außerdem ist nichts peinlicher, als wenn Frau im Wäscheschrank von ihm die alten „Feinripp“-Teile entdeckt.  Ja, das muss einfach mal gesagt werden.

Wie soll nun der Anspruch auf Qualität, Bequemlichkeit und  klassische Unterwäschestücke mit den Ansprüchen der Damenwelt vereint werden? Der Wäschefabrikant ALBERT KREUZ hat mitgedacht und die Lösung geliefert. Ob er wohl auch in der Vergangenheit entsetzte Blicke der Frauenwelt geerntet hatte?

Mit seiner Kollektion „Business-Unterwäsche“ hat er all die Dinge, die Mann braucht und Frau gerne sieht, miteinander vereint.

Das erste Beispiel:  Die Herren Retro-Shorts statt der Feinripp-Unterhose

Retroshorts können sexy sein

Business-Retroshorts können sexy sein

Der Herr kann wunderbar bequem die schön anliegende Retroshorts  – wahlweise mit besonders langem Bein –  ohne Kneifen,  in angenehmstem Material genießen. Er könnte fast das Gefühl bekommen, er hätte nichts an, so extrem leicht und anschmiegsam sind die Shorts von ALBERT KREUZ zu tragen.

Hinzu kommt, dass das Material so ausgewählt ist, dass nichts aufträgt und auch unter der Anzughose keinerlei  Anzeichen von „Schlabberunterwäsche“ zu sehen sind. Anschmiegsam aber nicht einengend.

Das Ganze in klassisch schwarz oder weiß, ganz neu auch in Hautfarbe oder in feinster Microfaser modisch gewagt auch in violett, türkis oder orange.

Was will Frau da noch mehr? Knackig anzusehen & schön anzufühlen  –  da kommt jeder Mann gut in Form.

Der extra breite und samtweiche Gummibund schneidet nicht ein und macht auch unter einem eventuell vorhandenen etwas vorgewölbten Bauch immer eine gute Figur, da er vorne etwas tiefer gesetzt ist.

Das zweite Beispiel :  Das Business-Unterhemd statt Feinripp-Trägerhemd

Handle jetzt! Dresscode wahren und trotzdem sexy!

Handle jetzt! Dresscode wahren und trotzdem sexy!

Ja. Auch beim Thema Unterhemd kann Mann die Funktion und Bequemlichkeit mit einem schön anzusehenden Kleidungsstück verbinden.  Dank der neuen Generation von Unterhemden – den Business-Unterhemden.

Hier kann Mann also der Empfehlung von „Mutti“ folgen und niemals das Haus ohne Unterhemd verlassen.  Nur mit dem Unterschied, dass kein ca. 5 Nummern zu groß wirkendes Feinripp-Träger-Elend seinen Körper bedeckt, sondern ein extrem leichtes und weiches, den Körper umschmeichelndes Unterzieh-Shirt, welches so sexy aussieht, dass  Mann es selbst am Abend ungern ausziehen möchte.

Die Unterhemden aus der Business-Serie von ALBERT KREUZ umhüllen förmlich den Körper wie eine zweite Haut und je nach persönlicher Bevorzugung machen sie mit oder ohne Arm immer eine gute Figur. Keine dünnen Träger, die an den Opa erinnern, sondern körperbetonte breite Schulterpartien, die eher einem Muskelshirt gleichen oder kurze Arme, die abgesehen von der Optik natürlich besonders im Business dem Zweck der Schweißaufnahme dienen.

Der besonders lange Schnitt formt immer einen schönen langen Oberkörper und vermeidet, dass bei der kleinsten Bewegung das Shirt aus der Hose rutscht. Je nach Wahl mit Rund- der V-Ausschnitt werden Zweck und sexy Aussehen perfekt miteinander verbunden.

Aus der Sicht der Frau in jedem Fall die beste Wahl. So kann er nicht mehr meckern, dass er sich doch nur fürs „Büro“ kleidet , sondern er ist mit Bequemlichkeit und Funktion bestens bedient – und Sie möchte ihn am liebsten kaum aus dem Haus gehen lassen, so gut sieht er aus.

Also meine Herren – damit sich die Geister nicht mehr scheiden müssen und Ihre Damen auch in den Genuss eines unwiderstehlichen Anblickes kommen – handeln Sie! Noch heute den Schrank ausmisten und die alten Stücke wirklich (nicht schummeln und doch noch aufbewahren) entsorgen! Frischer Wind direkt aus deutscher Handarbeit in Ihren Wäscheschrank. Beste Materialien warten auf Sie bei www.albert-kreuz.de

Und wenn Sie danach trotzdem noch Beschwerden aus der Damenwelt bekommen – bitte sofort an die Redaktion schreiben!