Blutspendeaktion bei ALBERT KREUZ

FlyerALBERT KREUZ unterstützt aktiv die Lebensrettung

BLUTSPENDEAKTION in den Geschäftsräumen der Albert Kreuz GmbH und Polsterwerk 54

Stahnsdorf, August 2011 – Es tut sich was beim Wäschefabrikant : Blutspende-Aktion am  Samstag, 20. August 2011 von 9 bis 14 Uhr.

In den gemeinsamen Geschäftsräumen vom Polsterwerk 54 und der ALBERT KREUZ GmbH wird die Initiative in Zusammenarbeit mit den Firmen Selgros und Kaffee im Garten  durch den GewerbeVerein Stahnsdorf/Kleinmachnow/Teltow e.V. und dem DRK-Blutspendedienst organisiert. „Blutspendeaktion bei ALBERT KREUZ“ weiterlesen

Hochzeitsvorbereitung mit Hochzeitsplaner

Interaktive Hochzeitsvorbereitung mit der Hochzeitsplaner-Applikation

Die Hochzeits-Saison 2011 steht vor der Tür und mit ihr viele schöne Feiern. Damit die Hochzeit und die dazugehörige Feier ein voller Erfolg werden, bedarf es einiger Planung. Von der Auswahl der Location, über den Kauf eines Brautkleides, die Erstellung einer Hochzeits-Wunschliste bis hin zur Vorbereitung der Tischrede stehen viele unterschiedliche Planungspunkte auf Ihrer To-do-Liste. Deshalb haben wir heute einen besonderen Tipp für alle Paare, die sich noch in der Planung Ihrer Hochzeit befinden: Die Hochzeitsplaner Applikation auf Facebook. „Hochzeitsvorbereitung mit Hochzeitsplaner“ weiterlesen

ALBERT KREUZ im Dessous-Paradies

Das unsichtbare Unterhemd weckt das Interesse der Fachbesucher
Das unsichtbare Unterhemd weckt das Interesse der Fachbesucher

Am Wochenende stellte ALBERT KREUZ die feine Business-Herren-Unterwäsche bei der Messe „Dessous Paradies“ in Schkeuditz vor. Die Messe ist ausschließlich für Fachbesucher geöffnet. Die Besuchszahlen waren eher mittelmäßig. Neben den „Platzhirschen“ im Wäsche Bereich waren auch einige interessante Newcomer vor Ort. Erwähnen möchte ich insbesondere www.u-wear.it , ein junges Unternehmen aus Oldenburg, welches sich auf Unterhosen mit perfekter Passform für Männer mit nicht perfektem Körperbau spezialisiert hat.

Am ALBERT KREUZ Stand wurden vor allem die superfeienen Materialien und die Verarbeitungsqualität von den kritischen Wäsche-Spezialisten gelobt. Die von vielen im vorbeigehen als „Mode-Spleen“ ignorierten hautfarbene Unterhemden wurden von einigen dann doch genauer in Augenschein genommen. Als der funktionale Grund der Färbung erkannt wurde, also die „Unsichtbarkeit“ unter dem Oberhemd war das Interesse groß. Unter anderem ein großes Modehaus einer Großstadt wird die „unsichtbaren“ Unterhemden ins Sortiment aufnehmen.

Gegen Ende der Veranstaltung kauften dann noch Vertriebler eines niederländischen und eines französischen Damen-Wäsche Herstellers mehrere Muster aus der ALBERT KREUZ Kollektion – Ein schönes Kompliment.

Alles in allem ein anstrengendes aber erfolgreiches Wochenende.

Der Gesetzgeber drängt zum „Long John“ – Wenn Unterwäsche zum Politikum wird

Das "Drunter stimmt". Nichts zu meckern für die Hüter des Dresscodes. ALBERT KREUZ Business-Unterhemd.
Das „Drunter stimmt“. Nichts zu meckern für die Hüter des Dresscodes. ALBERT KREUZ Business-Unterhemd.

Das Thema Unterwäsche ist längst nicht mehr privat. Vorbei gehen die Zeiten, in denen jeder nach Lust, Laune oder weil es im Schrank gerade obenauf liegt, „unten drunter“ das anziehen kann, was er mag. Korea ist jetzt das erste Land, das einen Underwear-Kodex erlassen hat. Kein Spaß: Was die Gemüter von Hunderttausenden Staatsdienern erhitzt, soll Energiekosten einsparen helfen.

Noch lange bevor Thilo Sarrazin mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ bundesweit – für Aufregung sorgte, provozierte der Berliner Ex-Senator auf lokaler Ebene immer mal mit flotten Sprüchen. Es ist erst einige Winter her, da empfahl er Hartz IV-Empfängern als Mittel gegen zu hohe Heizrechnungen, einfach mal einen Pullover mehr anzuziehen. Sarrazins rüde Empfehlungspraxis in Sachen Bekleidung macht jetzt Schule, auch wenn ganz andere Zielgruppen als Sozialhilfeempfänger betreffend. „Der Gesetzgeber drängt zum „Long John“ – Wenn Unterwäsche zum Politikum wird“ weiterlesen

Rituale und Glücksmomente nicht nur für Silvester – Erfolg Privat und im Business durch Spirit

Sabine Oberhardt - Erfolgsstrategien
Sabine Oberhardt – Erfolgsstrategien

Gerade an Silvester und Neujahr gibt es verschiedenste Rituale, die in dem Glauben auf Glück und Erfolg durchgeführt werden. Der Spruch „Prosit Neujahr“ und einen „guten Rutsch“ wünschen sind keine Floskeln, sondern es steckt ein Ritual dahinter. „Prosit“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet: „Es möge gelingen!“ Der „gute Rutsch“ hat nichts mit „ins Neue Jahr rutschen“ zu tun, sondern kommt aus dem Jiddischen, von „Rosch“ (Anfang). Hier wünscht man einen guten Anfang, der gelingen möge – die Zauberformel für Glück.

Rituale geben Sicherheit oder garantieren das Glück. Die Nachfrage nach Marzipanschweinchen, Glücksklee, Schornsteinfegern und anderen Glücksbringern ist enorm. Der Wunsch, glücklich zu sein oder endlich das Glück zu erhalten, ist in jedem vorhanden. „Rituale und Glücksmomente nicht nur für Silvester – Erfolg Privat und im Business durch Spirit“ weiterlesen

Aufregung um DRESSCODE Schweizer Großbank

Laut UBS nicht erlaubt: Violette Strümpfe. Würden Sie diese Regel brechen?
Laut UBS nicht erlaubt: Violette Strümpfe. Würden Sie diese Regel brechen?

Die Aufregung um eine Meldung aus Genf über einen speziellen Dresscode, den die Schweizer Großbank UBS für ihre Mitarbeiter vorsieht, sorgte bei uns für in der Vorweihnachtszeit für Verwunderung.

Zunächst aber der Hintergrund: Damit das Renommee der Schweizer Großbank UBS wieder aufpoliert wird, kehrt man ganz klassisch zur entscheidenden Wirkung des 1. Eindruckes zurück. Die Seriosität der Bank und deren Mitarbeiter soll durch und durch über das äußere Erscheinungsbild vermittelt werden. Dazu erließ das Bankhaus vor kurzem einen mehr als 40-seitigen Dresscode mit detaillierten Anweisungen an die Angestellten. Frauen sollen demnach z.B. keinen aufdringlichen Schmuck tragen und darauf achten, nichts in den Blazertaschen zu haben, damit diese nicht ausbeulen. „Aufregung um DRESSCODE Schweizer Großbank“ weiterlesen

Muss es immer Bio-Baumwolle sein? Wie wär’s mit Unterhemden aus HOLZ?

Wir von ALBERT KREUZ haben die Lösung

 

Unterhemd aus "Holz" - Serie Stuttgart

Unser Ziel sollte eine Alternative zur Bio-Baumwolle sein, welche unseren anspruchsvollen Kunden gerecht wird:  Herren-Unterhemden mit positiver Öko-Bilanz und trotzdem perfekt auf Business-Bekleidung abgestimmt und angenehm wie eine zweite Haut zu tragen. „Muss es immer Bio-Baumwolle sein? Wie wär’s mit Unterhemden aus HOLZ?“ weiterlesen

Slip, Shorts & Co. – Die Urururenkel von Feigenblatt und Lendenschurz

Retroshorts in schönster Form
Retroshorts in schönster Form

Erfinder bitte aufgepasst: Nachdem der Herrenslip gut 150 Jahre alt ist, sucht die Brandenburger Unterwäschefabrik ALBERT KREUZ jetzt nach Ideen für die nächste Unterhosen-Revolution. „Die ist nach so vielen Jahren nun langsam überfällig“, meint Geschäftsführer Uwe Schmidt, der als Erfinder des „unsichtbaren“ Unterhemds zwar Schlagzeilen bis nach Großbritannien gemacht hat, aber in Sachen Männer-Unterhosen bisher auch „nur“ Akzente bei Materialien und Schnitten hinzufügen konnte. „Wir haben Retroshorts mit Super-Passform, womöglich das knalligste Orange und die besten Materialien; aber von generell Neuem ist das noch weit entfernt“, findet der 42-Jährige . „Slip, Shorts & Co. – Die Urururenkel von Feigenblatt und Lendenschurz“ weiterlesen

Bisher nicht bewusst: ALBERT KREUZ auch Vorreiter bei „Opazität“

Hält sich dezent im Hintergrund - Herrenunterhemd unsichtbar von ALBERT KREUZ
Hält sich dezent im Hintergrund – das unsichtbare Herrenunterhemd von ALBERT KREUZ

Das wusste man bei ALBERT KREUZ mit Blick auf die eigene Spitzenentwicklung – dem „unsichtbaren“ Herrenunterhemd in hautfarbener Ausführung – tatsächlich noch nicht. Mit dieser Innovation leistet das junge Unterwäsche-Label vor den Toren Berlins offensichtlich  einen Beitrag zu einem Bekleidungsproblem, das unter dem Begriff „Opazität“ zwar nur dem Fachmann bekannt ist, aber uns alle mehr oder weniger beschäftigt.

So fremd der Begriff samt Formel, mit dem die Lichtundurchlässigkeit von Stoffen gemessen wird, uns scheinen mag, so allgegenwärtig ist der Ärger mit der Blickdichte bei vor allem hellen Stoffen. Was viele Männer beim Anblick von Krankenschwestern, Sportlerinnen bzw. Frauen in Badebekleidung freuen mag, ist vor allem für die Trägerinnen einfach nur lästig: durchscheinender BH, Shirtkonturen oder was auch immer. „Bisher nicht bewusst: ALBERT KREUZ auch Vorreiter bei „Opazität““ weiterlesen

Mode in Brandenburg? Natürlich ALBERT KREUZ!

Das RBB Fernsehen drehte für die Sendung zibb einen Beitrag über Mode in Brandenburg. Das TV-Team besuchte auch uns von ALBERT KREUZ. Wir präsentierten unsere Herren-Unterhemden für den Oberhemd und Anzug-Träger, sowie unser neues Funktionsunterhemd-Business. Unser Modell, Karate-Trainer C. Puch legte sich voll ins Zeug. Das Ergebnis des Drehs können Sie sich eine Woche lang hier ansehen: TV-Beitrag (ALBERT KREUZ sehen Sie etwa ab 1:43 min)

Funktionsunterhemd-Business in Aktion. Vermutlich erstmalig im Einsatz bei Karate Übungen.
Funktionsunterhemd-Business in Aktion. Vermutlich erstmalig im Einsatz bei Karate Übungen.



Im darauf folgenden Beitrag wird die Schleifenmanufaktur Stange-Berlin vorgestellt. Stange-Berlin ist DIE Marke für feine Seiden-Accessoires. Wir sind beinahe Nachbarn und uns eint der hohe Anspruch, den wir an die Qualität unserer Produkte stellen. So wie wir, fertigt Stange-Berlin ebenfalls ausschließlich in Deutschland. In unserem Webshop können Sie aus 249 verschiedenen italienischen Seiden-Dessins ihr Accessoire wie Schleife/Fliege, Kummerbund, Einstecktuch, Schal oder Krawatte auswählen. Stange-Berlin fertigt es für Sie, und in wenigen Tagen liefern wir ihr Lieblings-Accessoire, ab 40 Euro Bestellwert sogar frei Haus.

ALBERT KREUZ Funktionsunterhemd Business – Eine Neuvorstellung

Funktionsunterhemd Business. High-Tech Material - meisterhaft verarbeitet - in Deutschland.
Funktionsunterhemd Business. High-Tech Material – meisterhaft verarbeitet – in Deutschland.

Können Sie sich ambitionierten Sport in Baumwolle noch vorstellen? Ich eher nicht. Der Siegeszug der Funktionswäsche ist offensichtlich nicht aufzuhalten.

Kein Wunder, denn die Funktionsfasern sind im Laufe der Zeit qualitativ immer besser geworden, und den Baumwoll-Fasern, in Bereichen in denen es große Mengen von Feuchtigkeit abzuleiten gilt, weitaus überlegen.

Aber warum nur beim Sport? Wie sieht es zu Beispiel im Büro aus, wenn die Wärme unerträglich wird oder Stress zu vermehrter Schweißbildung führt? Hier gibt es ein Dilemma. Die einen tragen Ihr Oberhemd direkt auf der Haut und nehmen damit in Kauf, dass sich unschöne Flecken abzeichnen. Die zweite Gruppe setzt auf das Unterhemd unter dem Oberhemd. Dieses soll Feuchtigkeit aufsaugen und das Oberhemd trocken halten.

Dies funktioniert aber nur bedingt, wenn Baumwolle zum Einsatz kommt. Diese saugt zwar Feuchtigkeit auf, gibt sie aber nicht wieder ab. Funktionsmaterialien aus dem Sport leiten die Feuchtigkeit auf direktem Weg auf das Oberhemd durch, der Effekt ist nicht viel besser, als wenn gar kein Unterhemd getragen wird. Funktionieren würde es, wenn das Oberhemd ebenfalls aus einer „durchlässigen Faser“ bestehen würde – ist es aber nicht, sondern aus Baumwolle. Sämtliche Veredelungen der Oberhemden, welche Bügelfreiheit gewährleisten sollen, verschlechtern noch einmal die Durchlässigkeit von Oberhemden – so jedenfalls mein Eindruck.

Für ALBERT KREUZ – dem Business-Unterwäsche-Spezialisten ist das natürlich ein großes Thema. Unsere Herausforderung ist, das richtige Material für die Schicht zwischen Körper und Oberhemd zu finden. Die meisten Stoffe, Schichtungen und Stoffgemische erfüllten einen Teil der Anforderung, patzten aber in anderen. So gibt es Stoffe, die die Vernetzung beherrschen, dafür aber auf der Haut kratzen. Oder sehr leicht sind und nicht kratzen, dafür aber unseren Ausdauertest zum Prüfen auf Veränderungen des Stoffes nach einer simulierten Langzeitnutzung nicht bestehen.

Aber wir hatten Erfolg. 72% Tencel® und 28% Coolmax® ist die Zusammensetzung des Stoffes, aus der das ALBERT KREUZ Funktionsunterhemd Business gefertigt wird. Der Stoff ist antistatisch, federleicht und sehr angenehm auf der Haut. Die Zellulosefaser Tencel kann 50% mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Baumwolle. Die aufgenommene Feuchtigkeit wird stark vernetzt und anders als bei Baumwolle wieder abgegeben. Coolmax verstärkt diesen Effekt. So bleibt der Körper trocken. Messtechnisch nachgewiesen ist, dass die Bakterienvermehrung, und damit Gerüche bei Tencel noch geringer sind, als bei der in dieser Hinsicht „unverdächtigen“ Baumwolle.

Wir freuen uns, Ihnen diese neue High-Tech Produkt – Made in Germany präsentieren zu können.

„ALBERT KREUZ Funktionsunterhemd Business – Eine Neuvorstellung“ weiterlesen

rbb Aktuell über Onlinehandel – mit ALBERT KREUZ

Wir hatten in unserem Vertriebsbüro Besuch von einem Kamera-Team des rbb Fernsehens. Thema der Reportage sind der Online-Handel und e-Commerce in Brandenburg. Da durfte ALBERT KREUZ  natürlich nicht fehlen. Die Eigenschaften unserer Business-Unterhemden und die herausragende Qualität unserer Herren-Unterwäsche sprechen sich also rum.  

Ausgestrahlt wurde der Beitrag am Sonnabend, dem 24.07. um 19:30 Uhr in der Sendung Brandenburg aktuell. Hier ein Link zum Sendungsarchiv, hinter dem der Beitrag einige Tage online stehen wird: http://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/index.media.%21etc%21medialib%21rbb%21rbb%21aktuell%21aktuell_20100724_online.html  ALBERT KREUZ kommt übrigens ab Minute 01:57, interessant auch der nachfolgende Beitrag der Stiftung Warentest. (Achten Sie mal auf die Rechtschreibung der Bildunterschrift;-)

Die Konfektion eines Unterhemdes

Viele Arbeitsschritte sind nötig, um ein Unterhemd zu konfektionieren. Für  ALBERT KREUZ machen das einige der Besten Ihres Faches, die Spezialisten der Konfektion Hereiha aus Hartmannsdorf in Mittelsachsen. Große Marken vertrauen den Künsten der Nähereinnen von Hereiha, wenn es darum geht nach Vorgaben der Designer die Musterkollektion zu fertigen. Die Massenproduktion erfolgt dann aus Kostengründen meist in Fernost.

Anders ALBERT KREUZ, wir fertigen komplett in Deutschland. „Die Konfektion eines Unterhemdes“ weiterlesen

Der Sommer kommt – einen kühlen Fuß behalten!

Auf einen bitterkalten und langen Winter folgte ein regenreiches Frühjahr. Der einst als Wonnemonat geltende Mai hatte diese Bezeichnung in diesem Jahr nicht verdient. Und selbst zum meteorologischen Sommeranfang sah man die Mehrheit der Menschen noch in dicke Jacken gehüllt. Doch das Leiden hat ein Ende und der Sommer bahnt sich seinen Weg. Für all diejenigen, die nun Angst vor leidigen Schwitzfüßen haben und sich das Tragen von Badelatschen nicht erlauben können, haben wir hier einige Tipps auf Lager. Was trägt Mann also im Sommer an den Füßen? „Der Sommer kommt – einen kühlen Fuß behalten!“ weiterlesen

ALBERT KREUZ setzt auf den Produktionsstandort Deutschland – Teil II

Textil-Experten unter sich: Edouard Ananijev von Riedel Textil, Erik Thomä von Hereiha Textil GmbH, Uwe Schmidt von Albert Kreuz GmbH (v.l.n.r.)
Textil-Experten unter sich: Edouard Ananijev von Riedel Textil, Erik Thomä von Hereiha Textil GmbH, Uwe Schmidt von Albert Kreuz GmbH (v.l.n.r.)

Wie Geschäftsführer Uwe Schmidt die für seine Marke ALBERT KREUZ passende Textilproduktion fand, haben Sie im letzten Beitrag erfahren. Warum er sich klar für den Produktionsstandort Deutschland entschieden hat und wie deutsche Textilproduzenten gegen die Konkurrenz aus Fernost punkten können, erfahren Sie jetzt.

Der Aufbau einer Modemarke erfordert eine klare Zielrichtung, eine Philosophie, ein Lebensgefühl und eine klare Zielgruppenansprache. ALBERT KREUZ ist nicht eine weitere Unterwäschenmarke für Männer, sie richtet sich klar an modebewusste Geschäftsmänner, die auf Qualität und Tragekomfort Wert legen. Um deren hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, müssen nicht nur die stofflichen Zutaten erstklassig sein, sondern auch die Verarbeitung. Das bedeutet, stete Kontrolle bei der Konfektionierung. Uwe Schmidt war es zudem wichtig, kurze Lieferzeiten und Transportwege zu haben. „ALBERT KREUZ setzt auf den Produktionsstandort Deutschland – Teil II“ weiterlesen

ALBERT KREUZ setzt auf Produktionsstandort Deutschland – Teil I

ALBERT KREUZ setzt auf den Produktionsstandort Deutschland
ALBERT KREUZ setzt auf den Produktionsstandort Deutschland

Wer in Deutschland produziert bzw. produzieren lässt, ist doch verrückt. Längst haben Billiglohnländer wie Ukraine, Weißrussland, Indien und allen voran China der deutschen Textilindustrie den Rang abgelaufen. Die meisten großen Modefirmen lassen nicht nur ihre Stoffe in Asien herstellen, sondern auch ihre Kollektionen dort fertigen. Fertigung in Deutschland ist eher zu einem Nischenprodukt geworden. Dabei kann es gerade für kleine Modemarken durchaus Sinn machen, sowohl Stoffe als auch die Konfektion in Deutschland fertigen zu lassen. Als junge Unterwäschen-Marke für Männer hat ALBERT KREUZ eine eher kleine Produktionsmenge, legt aber bei seinen Modellen Wert auf hohe Qualität und eine positive Öko-Bilanz. In der Hereiha Textil GmbH hat ALBERT KREUZ den richtigen Partner für seine Konfektion gefunden. Das Unternehmen mit Sitz in Hartmannsdort bei Chemnitz hat sich vor allem auf Musterkollektionen im Bereich Unterwäsche, Damenoberbekleidung und Arbeitskleidung spezialisiert. Geführt wird Hereiha von Erik Thomä und seiner Mutter Maria Thomä. „ALBERT KREUZ setzt auf Produktionsstandort Deutschland – Teil I“ weiterlesen

Business-Etikette für China

Businessetikette in China – was gibt es zu beachten? © uniquebuildings, pixelio
Businessetikette in China – was gibt es zu beachten? © uniquebuildings, pixelio, www.pixelio.de

China – das geheimnisvolle Land öffnet sich seit einigen Jahren für die „freie Marktwirtschaft“. Doch so frei ist sie gar nicht, diese Marktwirtschaft, wie eine Klientin, die mit einem chinesischen Unternehmer verheiratet ist, mir verriet.

Nur wer über eine langjährige erfolgreiche Laufbahn im Behördensystem der chinesischen Verwaltung und Regierung verfügt, hat auch die Chance eines der vielen „freien“ Unternehmen zu „pachten“. So ist nämlich das chinesische System aufgebaut. Ein hoher Beamter pachtet eine Firma und leitet sie selbständig.

Bestechung ist an der Tagesordnung. „Business-Etikette für China“ weiterlesen

ALBERT KREUZ: Schadstoff freie Unterwäsche garantiert

100% Wohlfühlen und positive Öko-Bilanz sind bei Businessunterwäsche von ALBERT KREUZ garantiert
100% Wohlfühlen und positive Öko-Bilanz sind bei Businessunterwäsche von ALBERT KREUZ garantiert

Machen Sie sich eigentlich Gedanken darüber, wie viel Schadstoffe Sie am Körper tragen? Was Ihre Textilien – besonders, die die Sie direkt auf der Haut tragen – alles an „Zusatzmitteln“ enthalten? Als es vor einiger Zeit hieß, in Asien gefertigtes Kinderspielzeug enthalte Schadstoffe, gingen Verbraucher auf die Barrikaden und es führte zu Rückrufaktionen von Spielzeug aus China. Die Öko-Bilanz bei Textilien sieht nicht viel besser aus: Die meiste Ware kommt aus Asien, auch wenn die Label etwas anderes vermuten lassen. Für den Transport werden sie mit Schädlingsbekämpfungsmitteln imprägniert und am Verkaufsort müssen sie erst wieder „entschärft“ werden. Restsubstanzen bleiben jedoch trotzdem auf den Textilien. Daher sollten Sie alles, was Sie neu kaufen erst einmal durch Ihre „Waschanlage“ schicken. „ALBERT KREUZ: Schadstoff freie Unterwäsche garantiert“ weiterlesen