Produktentwicklung per Tagebuch: unsichtbares Unterhemd 2.0

Vor einem Jahr brachte ALBERT KREUZ  das erste unsichtbare Unterhemd auf den Markt. Es ist weiterhin der Verkaufsschlager der Unterwäschenmarke ALBERT KREUZ. Nun wird es Zeit für eine Weiterentwicklung -  das unsichtbare Unterhemd 2.0.  Begleiten Sie live die Produktentwicklung und finden Sie mit uns einen passenden Namen für das Modell.

09.01.2010 Das Unsichtbare Unterhemd 2.0 ist online

Das Unterhemd bieten wir ab sofort im Shop zum Verkauf an. Wir sind sehr auf die Resonanz gespannt. Und hier geht es direkt in den Shop: http://www.albert-kreuz.de/Herren-Bekleidung/Hautfarbenes-Unterhemd-Herrenunterhemd-unsichtbar-V-Ausschnitt.html

unsichtbares Unterhemd 2.0

unsichtbares Unterhemd 2.0

11.12.2009 Modell mit extra kurzem Arm gefragt.

Unterhemd mit V-Ausschnitt Extra Kurz-Arm Hamburg

Unterhemd mit V-Ausschnitt Extra Kurz-Arm "Hamburg"

Das Modell  mit extra kurzem Arm „Hamburg“ in weiß, welches bereits wie das hautfarbene Unterhemd geschnitten ist, bieten wir nun bereits seit einigen Tagen zum Verkauf an.  Bereits jetzt können wir sagen, dass es sehr gut bei den Kunden ankommt.

In der nächsten Woche werden die unsichtbaren Unterhemden 2.0 konfektioniert.

Tagesfazit: Eventuell sind die hautfarbenen Unterhemden bereits Ende KW51 im Shop verfügbar.

01.12.2009 Liefertermin für hautfarbenen Stoff erhalten
Der hautfarbene Stoff ist fertig gestrickt und veredelt. Es folgt noch die Beschau und die Qualitätssicherung. Bei diesen Schritten wird geprüft, ob das Farbbild gleichmäßig ist und keine Materialfehler auftreten. Technische Daten müssen eingehalten werden. Das sind beispielsweise die Krumpfwerte. Diese geben an, um wieviel Prozent sich der Stoff nach der ersten Waschung und Trocknung  im Thumbler verändern darf. Sind diese Prüfungen positiv verlaufen, kann der Stoff Anfang nächster Woche ausgeliefert werden.  Die Konfektion kann daraufhin mit der Arbeit beginnen.  Verläuft alles reibungslos, können wir noch vor Weihnachten die ersten unsichtbaren Unterhemden 2.0 anbieten.

Tagesfazit: Stoff fast fertig, Termin der Fertigstellung in Sichtweite

16.11.2009 – neue Farbmuster eingetroffen
3 neue Farbmuster sind heute eingetroffen. Das Labor des Stoffherstellers hat ganze Arbeit geleistet und unsere Farbvorgabe nach Pantone Farbtafel genau umgesetzt. Neben dem gewünschten Ton wurden noch 2 weitere Nuancen zusätzlich angelegt. Wir haben erneut Tests mit sehr dünnem Oberhemd durchgeführt. Diesmal schimmert nichts durch. Alle 3 Varianten liegen so dicht beieinander, dass die Entscheidung schwer fällt. Im Grunde wären alle 3 Farbvarianten möglich, mit einem Hauch Vorsprung entscheiden wir uns für Variante C. Um keine Zeit zu verlieren bestellen wir sofort den Stoff als Single Jersey (Langstapel Baumwolle supergekämmt 92%, Elastan 8%; 170g) im gewünschten Farbton. Jetzt heißt es warten. Leider ist die Stoffherstellung der größte Zeiträuber im gesamten Produktionsprozess. Lieferzeiten von 5-8 Wochen sind auch bei deutschen Herstellern keine Seltenheit. Gut, dass es so viel zu tun gibt, schlecht für den, der warten muss…

Entscheidung für Variante 3 - unsichtbar unter dem Oberhemd

Entscheidung für Variante C - unsichtbar unter dem Oberhemd

Währenddessen erfolgt bereits in der Konfektion der Zuschnitt der ersten Unterhemden mit dem neuen Schnitt, allerdings zunächst in weiß. Die neuen V-Unterhemden mit extra kurzem Arm  werden in den nächsten Tagen fertig konfektioniert sein und evtl. bereits nächste Woche zum Verkauf im Shop bereitstehen.

Tagesfazit: Entscheidung für Farbton, Stoff beim Lieferanten bestellt.

09. 11.2009 – warten auf die neuen Farbmuster
Wie bereits berichtet haben wir Ende Oktober die ersten Farbmuster für das unsichtbare Unterhemd 2.0 in Hautfarbe erhalten. Leider war zu viel Rot im Textil, so dass das Unterhemd unter dem Oberhemd nicht unsichtbar blieb. Daher ist Nacharbeit seitens des Stoffherstellers angesagt. Während wir auf die neuen Farbmuster warten, geht die Arbeit bei Albert Kreuz weiter seinen Gang. Derzeit liegt unser Augenmerk besonders auf dem Marketing für den Online-Shop: Fotoshooting und Überarbeitung der Fotos für die Erweiterung der Kollektion um Strümpfe und James-Bond-Fliegen, Listung von ALBERT KREUZ bei amazon.de, thematische Vernetzung mit anderen Modeblogs und Internetplattformen sowie Erstellung des nächsten Newsletters.

Vor 20 Jahren fiel Beton, dieses Mal nur Styropor - Fotograf: Peter Fenge

Vor 20 Jahren fiel Beton, dieses Mal nur Styropor - Fotograf: Peter Fenge

Da komme selbst ich – als eingefleischter Berliner – nicht einmal beim Jubiläum des Mauerfalls kurz zum Innehalten, um zu überlegen, wo ich vor 20 Jahren war, als die Mauer fiel. Diese Frage war neben der Berichterstattung zu den Feierlichkeiten die brennenste, die die Journalisten interessierte.

Im Nachhinein betrachtet war für mich die Nacht des 9. November 1989 schon verrückt:  Ich war bei der Spätschicht (22:00-08:00 Uhr)  und bin erst am nächsten Tag, also am 10. November nach West-Berlin herüber. Zuerst war ich ziemlich enttäuscht, da ich als Berlin-Friedrichshainer auf der gegenüberliegenden Seite zunächst „nur“ (Kreuzberger mögen es mir verzeihen) die für meinen Geschmack dunkelsten Seiten  Berlins gesehen habe (DKP-Parolen an den Wänden und Wagenburgen von „Nichtsesshaften“). Den „goldenen“ Westen hatte ich mir dann doch etwas farbenfroher vorgestellt. Sehr schnell habe ich dann aber auch die schönen Seiten Berlins (übrigens auch Kreuzbergs) entdeckt.

20 Jahre danach befasse ich mich nicht mit der freien Berliner Luft und dem Aufblühen der Stadt, sondern mit „blühender“ Wäsche. Genauer, mit Businessunterwäsche fürs 21. Jahrhundert und dem unsichtbaren Unterhemd 2.0 als nächstes Starmodell des Albert Kreuz Labels. Eine kreative Freiheit, die durch den Mauerfall erst möglich wurde.

06.11.2009
Schon heute wurde das neue Muster zunächst in weiß geliefert. Die Änderungen machen sich deutlich bemerkbar, die Optik hat gewonnen. Durch die Flatlocknähte sind jetzt auch die letzten Kanten verschwunden.  Die Farbmuster aus dem Labor des Stoffherstellers fehlen noch.

Das neue Muster - Untehemd 2.0 ist eingtroffen

Das neue Muster - Unterhemd 2.0 ist eingtroffen

04.11.2009
Heute war ein Vororttermin in Hartmannsdorf (bei Chemnitz) bei der Konfektionsfirma Hereiha Textil GmbH. Zum einen, um mich mit dem Pressefotografen von DDP zu treffen, welcher Fotos  für einen Artikel über ALBERT KREUZ macht und natürlich wegen unseres neuen Unterhemd-Modells. Hier haben wir einge Änderungen vereinbart. So wird das Halsbündchen ca 4 mm schmaler. Dadurch wird der Ausschnitt eleganter aussehen und etwas vom Bundeswehr-Charme verlieren. Der Arm wird innen um einen und außen um drei cm länger. Damit ist er immer noch kurz genug, um unter jedem Kurzarm Oberhemd oder Polo zu verschwinden. Weiterhin haben wir entschieden, alle Nähte des Unterhemdes flach auszuführen (Flatlook Naht).  Das nächste Muster wird am Donnerstag hergestellt, so dass vielleicht schon am Freitag die nächste Bewertung möglich ist.

Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich noch den Strumpfhersteller in Hohenstein Ernstthal besucht und mir die Handkettelung genau zeigen und erklären lassen, und natürlich fotografiert. Diese Kunst des Handkettelns beherrschen nur wenige Spezialisten. Es ist unglaubliches Geschick notwendig, jede Masche von Hand genau zu treffen. Handwerk der Spitzenklasse. Wir können kaum die Lieferung der bestellten Kniestrümpfe erwarten.

Tagesfazit: Schnitt des Unterhemdes weiter verbessert, viel über Strumpfherstellung der Spitzenklasse gelernt.

Offene Fragen:
-Welchen Namen würden Sie dem neuen “unsichtbaren Unterhemd” geben?
-Würden Sie dieses Unterhemd kaufen, wenn ja, in weiss oder hautfarben?

03.11.2009

Die Arme sind noch icht optimal

Die Arme sind noch nicht optimal

Das erste Muster des Unterhemdes ist eingetroffen. Verarbeitung wie immer sehr gut. Alles wie vorgegeben umgesetzt:

  • ohne Nackenetikett
  • Frackschnitt
  • V-Ausschnitt
  • schmaler körpernaher Schnitt
  • Flatlook-Naht auf der Schulter
  • extra kurzer Arm.

Tagesfazit: Wir sind mit dem Schnitt der Arme noch nicht einverstanden, der muss noch optimiert werden.

02.11.2009
Anruf des Stoffherstellers: Der von uns bestellte Stoff  ist in Weiß am Lager und muss  nicht gestrickt und veredelt werden. Spart uns ca. vier Wochen. Die Anlieferung zur Konfektion könnte bereits am Freitag erfolgen. Wir klären die Produktionskapazitäten im Konfektionsbetrieb – grünes Licht. So könnten bereits in drei Wochen die neuen Unterhemden zunächst  in Weiß im Shop angeboten werden.

27.10.2009
Farbmuster1Farbmuster2
Das Labor des Stoffherstellers aus Limbach-Oberfrohna  sendet zwei Farbmuster, die aufgrund unser Farbangabe hergestellt wurden. Wir testen die Sichtbarkeit mit einem Oberhemd Olymp-Luxor, das extrem dünn ist. Ergebnis: Das Farbmuster scheint durch das Oberhemd; der Farbton stimmt nicht – zuviel rot, zu wenig grün.Neuer Test:  Finden einen besseren Farbton, abgestimmt auf durchschnittliche  mitteleuropäische Männerhaut, Typ Büroangestellter. Wir geben die neue Farbangabe an den Stoffhersteller nach Sachsen.

Tagesfazit: Wir entscheiden, das neue Modell auch in Weiß anzubieten und bestellen also zusätzlich diesen Stoff.

19.10.2009
Wir bestellen hautfarbenen Stoff, Baumwolle/Elastan 170g mit Farbton Pantone 358064.

18.09.2009
Das hautfarbene Unterhemd steht zur Entscheidung. Wer, wenn nicht wir als der Business-Unterwäsche-Spezialist, soll dieses Unterhemd produzieren? Wir entscheiden, mit einer relativ kleinen Stückzahl in den Markt zu gehen. Zusätzlich wollen wir die Community, die uns in diesem Vorhaben bestärkt hat, in die Entstehung live mit einbeziehen.

Tagesfazit: Ein Tagebuch soll die Schritte bis zur Markteinführung begleiten.

09.09. 2009
Ein Kunde aus Schleswig-Holstein fragt nach, ob wir ein hautfarbenes Unterhemd produzieren können. Er lässt es regelmäßig vom Schneider anfertigen, würde es aber lieber von der Strange kaufen. Er zählt genau die Punkte auf, die wir bereits in unserer Voranalyse aufgenommen hatten. Wir hatten bisher bereits ähnliche Anfragen, aber diese war so konkret, dass das hautfarbene Männerunterhemd in der Prioritätenskala nun nach oben schnellt.

Wie alles begann – Sommer 2009
Bei unserer ständigen Suche nach dem perfekten Business Unterhemd kam uns die Idee, ein hautfarbenes Herren-Unterhemd zu entwerfen. Dieses darf auch einen kurzen Arm haben, welcher aber aufgrund der Hautfarbe nicht durch das Oberhemd durchscheint. Uns war klar, dass dieses Unterhemd nicht gerade sexy aussieht, aber extrem praktisch ist. Wir entscheiden uns zunächst dagegen.

20 Gedanken zu „Produktentwicklung per Tagebuch: unsichtbares Unterhemd 2.0

  1. HemdenMatz

    Eine tolle Idee, so eine Produktentwicklung “unter Beobachtung”. Nur, wie können wir uns als potenzielle Käufer dieser AK-Innovation in diesem Prozess mit einbringen? Gibt es entsprechende Fragestellung, weil ernst gemeint, oder ist das hier nur ein PR-Gag?

  2. Uwe Schmidt Artikelautor

    Hallo Hemdenmatz, ich bin der Meinung, dass nicht Modedesigner wissen, was unsere Kunden benötigen, sondern diejenigen, die täglich Anzug tragen und ggf. viel auf Reisen sind. Einige unserer Artikel sind wie sie sind, da unsere Kunden wertvolle Anregungen gegeben haben. So hatten Kunden angeregt, statt der schwarzen Unterhosen auch Farben ins Spiel zu bringen, was bei einer blickdichten Hose kein Problem ist, hauptsach sie tragen nicht auf. Das haben wir umgesetzt (Serie Sylt). Wir nehmen Kniestrümpfe ins Sortiment auf, die Anregungen für die Farben haben wir uns ebenfalls von unserern Kunden geholt.

    Beim unsichtbaren Unterhemd V2 benötigen wir noch einen knackigen Namen, bis jetzt haben wir noch keinen. Die Eigenschaften haben wir ja aufgezählt. Wenn Sie darüber hinaus Ideen haben, immer her damit! Auch was andere Artikel betrifft, die ins Sortiment passen könnten.
    Viele Grüße, us

  3. Pingback: Produktentwicklung per Tagebuch: unsichtbares Unterhemd 2.0 « Albert Kreuz Blog

  4. Pingback: Produktentwicklung bei ALBERT KREUZ live und in (Haut)Farbe « Albert Kreuz Blog

  5. HemdenMatz

    Dass es für Unterhemd die Arbeitsbezeichnung “V2″ gibt, lässt aufhorchen…. Aber zum Wesentlichen, der offiziellen Titulatur des Ganzen. Sie wollen ja als ALBERT KREUZ sicherlich eine deutsche Benennung für Ihre Neuheit, deswegen mein Vorschlag: Kaiser-Shirt, abgeleitet von des Kaiser neuen Kleidern, die sah auch keiner. Also: unsichtbar und hautfarben, dann sieht mal ja doppelt “nichts”….

  6. Daniel

    Ich finde es äußerst spannend, Ihnen hier “über die Schulter blicken” zu können.

    Danke für diese Offenheit, die in den meisten Unternehmen leider gar nicht vorstellbar ist. Allein deshalb kaufe ich gerne bei Ihnen – ein weiterer Grund sind natürlich auch der tolle Service im Onlineshop. Und nicht zuletzt die großartigen Produkte. :-)

    Zum Namen für das bessere unsichtbare Unterhemd: Ich würde beim Namen unsichtbares Unterhemd bleiben und die Verbesserung tatsächlich nur durch ein V2 oder 2.0 kennzeichne, was irgendwie technisch und gleichzeitig “in” wirkt (dann kennt sich auch jeder aus, der auch schon mit dem ersten unsichtbaren Unterhemd zufrieden war). Es soll dann die Version 1, die jetzt verkauft wird ersetzen, nicht? Gerade dann würde eine Beibehaltung des Namens Sinn ergeben.

  7. Uwe Schmidt Artikelautor

    Vielen Dank für diese Vorschläge. Kaiser-Shirt klingt interessant und vor allem anders. Den “Arbeitsnamen” V2 zu behalten ist ebenfalls eine gute Idee. Das erste Modell wird aber auf jeden Fall beibehalten. Ich denke, beide werden ihre Berechtigung haben.

  8. Pingback: Tweets die Produktentwicklung per Tagebuch: unsichtbares Unterhemd 2.0 « Albert Kreuz Blog erwähnt -- Topsy.com

  9. HemdenMatz

    Ich bin auch bei Twitter, vielleicht sollte man mit dem Tagebuch und der Namenssuche eine RT-Laola-Welle auslösen? 100 RT müssten sich doch machen lassen, zumal es ja einige Startwitterer mit zig Tausend Followern gibt. Die könnten das doch lostreten…

  10. Jenny

    Ich finde die Idee echt super. Ich mag es sowieso, wenn man von Anfang an an einer Produktentwicklung teilnehmen bzw. diese beobachten kann. Schade nur, dass es so etwas bisher nur für Männer gibt. :(

  11. Uwe Schmidt Artikelautor

    Hallo Jenny, und wie wäre dein Vorschlag für die Benennung des neuen Unterhemdes? Bisher haben wir:
    -Kaiser-Shirt (abgeleitet von des Kaisers neue Kleider, die ja auch unsichtbar waren)
    -Kaiser-Unterhemd
    -unsichtbares Unterhemd 2.0

    Übriges, schön das su das Thema Damen-Unterwäsche ansprichst. Wir hatten bisher schon mehrfach Anfragen zum Thema: “Was trätgt Frau im Büro drunter”. Dieses Thema werden wir in nächster Zeit im Blog zur Sprache bringen und zunächst mit einer “Bestandsaufnahme” beginnen.

  12. Pingback: Jetzt ist es da: unsichtbares Herren-Unterhemd 2.0 in hautfarben, aber sexy – von Kunden inspiriert « Albert Kreuz Blog

  13. Pingback: Unsichtbares Unterhemd von ALBERT KREUZ | My LifeStyle Blog

  14. Pingback: ALBERT KREUZs Jahresrücklick 2009 « Albert Kreuz Blog

  15. Pingback: Von Kunden inspiriert « Wörterladen – Mit Worten überzeugen

  16. K. Jacques Schnug

    Wie wäre es mit Entwicklungen für den aussereuropäischen, asiatischen, semitischen oder afrikanischen Hauttyp. Gibt es da nicht enorme Marktchancen für diese tolle Idee ?

  17. bettinamk

    Hallo Jacques, die Idee unterschiedliche “Hautfarbene Stoffe” entsprechend der ethnischen Herkunft zu fertigen haben wir schon seit einiger Zeit. Da wir aber noch überwiegend im europäischen Raum unsere Kundschaft haben, ist die Idee bis jetzt nicht umgesetzt worden. Mit der Weiterentwicklung unseres Geschäftes wird dies sicher Thema werden. In jedem Fall vielen Dank für die Anregung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 4 = vier

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>