Farbige Strümpfe in der Höhle der Löwen

Farbige Strümpfe in der Höhle der Löwen
Farbige Strümpfe in der Höhle der Löwen

Wenn farbige Strümpfe in der Höhle der Löwen den Löwen zum Fraß vorgeworfen werden

Würde ein italienischer Herr zur Anzughose Socken tragen? Sicher nicht, denn stilsicher vermeidet er, dass nacktes Bein zwischen Hose und Schuh sichtbar ist. Dies gelingt nur mit Kniestrümpfen, anderenfalls wird spätestens beim Setzen in ein tiefes Sofa die „Todeszone“ sichtbar. Auch in der „Höhle der Löwen“ ist dieses Phänomen gut zu beobachten.

Selbstbewusst verwandelt der Italiener den Strumpf zu einem modischen Accessoire, indem er nicht nur schwarze oder marinefarbene Beinbekleidung trägt, sondern farbige Strümpfe und Socken ins Spiel bringt. So können rote Strümpfe gern mit der Krawatte abgestimmt werden, oder hellblaue Strümpfe mit der Farbe des Oberhemdes. Engländer sind übrigens genauso mutig, auch ihnen sind schwarze Socken zu langweilig, gern dürfen die Socken bunt sein. „Farbige Strümpfe in der Höhle der Löwen“ weiterlesen

Müde Beine im Arbeitsalltag? Abhilfe stilvoll und ohne Sanitätshaus.

Wer kennt es nicht? Lange Fahrten im Auto im Außendienst, mit dem Flieger morgens zum Kunden und abends wieder zurück, stundenlanges Stehen am Messestand oder im Verkauf…

Wer nicht mehr 20 ist, dem können da durchaus mal die Beine müde werden. Bislang dachten wir, dass solche „Wehwehchen“ eben in Kauf genommen werden und Mann dagegen auch nichts unternimmt.
Doch während einer Recherche über Verkaufszahlen im Strumpfbereich haben wir eine bemerkenswerte Entdeckung gemacht: unter den Top-Ten der meistverkauften Herren Kniestrümpfe befanden sich jede Menge Kompressions-Strümfpe!

Männer tragen Kompressions-Strümpfe? Uns schwebte sofort das Bild der bräunlich beigen Krankenhaus-Anti-Thrombose-Strümpfe vor Augen. Wir konnten uns nicht vorstellen, dass im Berufsalltag ein solches Sanitätshaus-Stück zum Einsatz kommt. Genauere Recherche ergab, dass die Verkaufsschlager Stützstrümpfe mit leichter Kompression sind, die sich optisch nicht sonderlich von Business-Kniestrümpfen unterscheiden. „Müde Beine im Arbeitsalltag? Abhilfe stilvoll und ohne Sanitätshaus.“ weiterlesen

Der Klassiker bei ALBERT KREUZ: Das neue Männer-Trägerunterhemd der Luxusklasse in perfekter Kombination mit edlen Retroshorts

Wird es ein ALBERT KREUZ Träger-Unterhemd geben?

Diese Frage haben wir oft erhalten und doch haben wir lange gezögert, das klassische Trägerunterhemd in die Reihe unserer Business-Herren-Unterwäsche mit aufzunehmen.

Da das Unterhemd für den Mann mit Stil ja eigentlich unter dem Oberhemd nicht zu sehen sein soll – war die Frage da, ob es denn ein Träger-Unterhemd geben kann, welches diese Kriterien erfüllt. Nach vielen Probemodellen haben wir es geschafft:

Das erste ALBERT KREUZ Trägerunterhemd ist nun im Shop erhätllich. „Der Klassiker bei ALBERT KREUZ: Das neue Männer-Trägerunterhemd der Luxusklasse in perfekter Kombination mit edlen Retroshorts“ weiterlesen

Bisher nicht bewusst: ALBERT KREUZ auch Vorreiter bei „Opazität“

Hält sich dezent im Hintergrund - Herrenunterhemd unsichtbar von ALBERT KREUZ
Hält sich dezent im Hintergrund – das unsichtbare Herrenunterhemd von ALBERT KREUZ

Das wusste man bei ALBERT KREUZ mit Blick auf die eigene Spitzenentwicklung – dem „unsichtbaren“ Herrenunterhemd in hautfarbener Ausführung – tatsächlich noch nicht. Mit dieser Innovation leistet das junge Unterwäsche-Label vor den Toren Berlins offensichtlich  einen Beitrag zu einem Bekleidungsproblem, das unter dem Begriff „Opazität“ zwar nur dem Fachmann bekannt ist, aber uns alle mehr oder weniger beschäftigt.

So fremd der Begriff samt Formel, mit dem die Lichtundurchlässigkeit von Stoffen gemessen wird, uns scheinen mag, so allgegenwärtig ist der Ärger mit der Blickdichte bei vor allem hellen Stoffen. Was viele Männer beim Anblick von Krankenschwestern, Sportlerinnen bzw. Frauen in Badebekleidung freuen mag, ist vor allem für die Trägerinnen einfach nur lästig: durchscheinender BH, Shirtkonturen oder was auch immer. „Bisher nicht bewusst: ALBERT KREUZ auch Vorreiter bei „Opazität““ weiterlesen

Der Sommer kommt – einen kühlen Fuß behalten!

Auf einen bitterkalten und langen Winter folgte ein regenreiches Frühjahr. Der einst als Wonnemonat geltende Mai hatte diese Bezeichnung in diesem Jahr nicht verdient. Und selbst zum meteorologischen Sommeranfang sah man die Mehrheit der Menschen noch in dicke Jacken gehüllt. Doch das Leiden hat ein Ende und der Sommer bahnt sich seinen Weg. Für all diejenigen, die nun Angst vor leidigen Schwitzfüßen haben und sich das Tragen von Badelatschen nicht erlauben können, haben wir hier einige Tipps auf Lager. Was trägt Mann also im Sommer an den Füßen? „Der Sommer kommt – einen kühlen Fuß behalten!“ weiterlesen

Business-Etikette für China

Businessetikette in China – was gibt es zu beachten? © uniquebuildings, pixelio
Businessetikette in China – was gibt es zu beachten? © uniquebuildings, pixelio, www.pixelio.de

China – das geheimnisvolle Land öffnet sich seit einigen Jahren für die „freie Marktwirtschaft“. Doch so frei ist sie gar nicht, diese Marktwirtschaft, wie eine Klientin, die mit einem chinesischen Unternehmer verheiratet ist, mir verriet.

Nur wer über eine langjährige erfolgreiche Laufbahn im Behördensystem der chinesischen Verwaltung und Regierung verfügt, hat auch die Chance eines der vielen „freien“ Unternehmen zu „pachten“. So ist nämlich das chinesische System aufgebaut. Ein hoher Beamter pachtet eine Firma und leitet sie selbständig.

Bestechung ist an der Tagesordnung. „Business-Etikette für China“ weiterlesen

Im Persönlichkeits- und Stiltest: Dr. Josef Ackermann, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank AG

Josef Ackermanns Kleiderstil ist zurückhaltend, aber stilvoll. Seine Lieblingsfarbe ist Blau. © World Economic Forum, flickr
Josef Ackermanns Kleiderstil ist zurückhaltend, aber stilvoll. Seine Lieblingsfarbe ist Blau. © World Economic Forum, flickr

Dr. Josef Ackermann gehört sicher zu den umstrittensten Top-Managern Deutschlands. Nicht nur seine Unternehmenspolitik steht häufig in der Kritik, sondern auch seine guten Beziehungen zur Politik-Elite. Sein neuester Coup: weitere Kreditlinien für das hochverschuldete Griechenland. Der Schweizer Bankmanager ist in den Augen der WiWo-Leser ehrgeizig, kompetent,  wird aber auch strategisch überschätzt. Sein Business-Still zeichnet sich durch Strategie- und Wachstumskompetenz (1,75) sowie Risiko- und Kostenmanagement (2.0) aus. Das brachte ihn 2009 im Manager-Ranking der WirtschaftsWoche auf Platz 5.

Was macht seine Persönlichkeit in Noten aus?

  • Überzeugungskraft und Relationship Management 1,63
  • Durchsetzungsvermögen 1,69
  • Souveränität und Optimismus 1,75
  • Management- und Führungsvorbild 2,44
  • Glaubwürdigkeit und Wertehaltung 2,63

„Im Persönlichkeits- und Stiltest: Dr. Josef Ackermann, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank AG“ weiterlesen

„Unten drunter trage ich ALBERT KREUZ“

Steve Gladis trägt Schleife
ALBERT KREUZ Kunde Steve Gladis trägt Querbinder

Steve Gladis ist einer von unseren über 2.000 Kunden. Und einer unserer Fans auf Facebook. Beruflicher Aufstieg bedeutete für ihn auch ein Umdenken bei seinem Outfit. Der „Grunge-Look“ (T-Shirt, Jeans, Sneakers) wich Anzug und Hemd. Nun fehlte noch das passende darunter – ein ergrautes T-Shirt sollte es nicht mehr sein. So kam er nach einer Suche im Internet auf ALBERT KREUZ und ist seither von der Marke überzeugt. Warum? Das sagte er uns in einem Vier-Augen-Gespräch während eines Fotoshootings. „„Unten drunter trage ich ALBERT KREUZ““ weiterlesen

Im Persönlichkeits- und Stiltest: Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender Lufthansa AG

Sympathisch und kompetent: Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender Lufthansa AG © Lufthansa AG
Sympathisch und kompetent: Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender Lufthansa AG © Lufthansa AG

Wolfgang Mayrhuber ist Lufthansa. Der Top-Manager arbeitet seit vier Jahrzehnten für das deutsche Luftfahrtunternehmen, seit 2003 ist er dessen Chef. Ende 2010 gibt er den Chefsessel frei, bis dahin warten noch schwere Zeiten auf ihn. Derzeit gibt es bei Lufthansa  starke Turbulenzen – schon seit längerem steht Lufthansa wegen ihrer Gewerkschaftsstreiks in den Schlagzeilen, nun erhält Mayrhuber weitere Kritik von den eigenen Mitarbeitern. Sie werfen ihm vor, mit seinem Sparprogramm die Rolle des Unternehmens als Premium-Airline zu gefährden – wie der Spiegel aktuell berichtet. Im Manager-Ranking der WirtschaftsWoche belegt der Wolfgang Mayrhuber einen stabilen vierten Platz.

Er besitzt in den Augen der Jury Business-Kompetenzen in Corporate Governance und Compliance,  sowie Strategie und Wachstum. Beim ersten Kompetenzfeld belegt er  im Vergleich zu den anderen Top-Managern den zweiten Platz. „Im Persönlichkeits- und Stiltest: Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender Lufthansa AG“ weiterlesen

Wie geizig sind Sie bei Ihrer Businesskleidung?

Carl Tillessen, Berliner Designer, nimmt im Manager Magazin die deutschen Manager und Führungskräfte modisch unter die Lupe und stellt fest, dass ihre Businesskleidung oft zu wünschen übrig lässt. Sie selber fliegen Business-Class, steigen in teuren Hotels ab und lassen sich von ihrem Unternehmen ihren Status etwas kosten. Aber in Sachen Businesskleidung hört ihr Machtgehabe auf „Wie geizig sind Sie bei Ihrer Businesskleidung?“ weiterlesen

Businesswaffe Krawatte?

Krawatte gehört zum Business-Outfit des 21. Jahrhunderts © istockphoto
Krawatte gehört zum Business-Outfit des 21. Jahrhunderts © istockphoto

In der Financial Times war vor Kurzem ein interessanter Artikel über Business-Anlässe mit oder ohne Krawatte zu lesen. Überspitzt und humoristisch erzählt der Autor, wie er ohne Krawatte bei einem Business-Roundtable aufgetaucht ist, bei dem in der Einladung explizit „Business-Outfit“ erwünscht war. Da er jedoch Krawatten hasst, hat er die gute Beziehung mit dem Organisator aufs Spiel gesetzt und ist ohne Krawatte erschienen. In den Augen des Gastgebers ein Faux pax, der mit spitzen Bemerkungen und einem Brief („…Nächstes Mal mit Krawatte, oder Du kannst wieder nach Hause gehen.“) geahndet wurde.

Der Autor musste also feststellen, dass „… „Businesswaffe Krawatte?“ weiterlesen

Wie “casual” darf “Business casual” sein?

Zeigen Sie Profil bei ihrem Business-Outfit - Foto ©Filippa K.
Zeigen Sie Profil bei ihrem Business-Outfit - Foto ©Filippa K.

Haben Sie auch schon Einladungen bekommen, auf denen als Dresscode „Smart casual“  oder „Business casual“ erwünscht war? Und Sie haben sich gefragt, wie businesslastig muss meine Kleidung denn sein? Was steckt hinter den Begriffen und wie darf ich sie auslegen?

Die Begriffe „Smart Casual“ und „Business Casual“ geben Ihnen als Gast einen gewissen Spielraum. „Smart“ bedeutet „elegant“ und „schick“, „casual“ bedeutet „zwanglos“, „locker“, „lässig“. Sie sind also davon befreit, im dunklen Anzug zu kommen mit weißem Hemd und passender Krawatte. Aber Jeans sind auch nicht erwünscht. Richtig ist eine lockere, aber schicke Kleidung, bei der Sie durchaus modische Akzente setzen können. Im Wort „Business Casual“ steckt bereits ein Hinweis darauf, welche Kleidung gewünscht ist, nämlich, die, die Sie auch im Büro tragen. Das kann von Anzug  mit Krawatte bis zu Kombination gehen. Ganz, wie Ihr Firmen-Dresscode es empfiehlt. „Wie “casual” darf “Business casual” sein?“ weiterlesen

Modisches vom Fußballfeld

Jogi Löw setzt als Fußballtrainer Maßstäbe in Sachen Mode © obs/Beiersdorf AG
Jogi Löw setzt als Fußballtrainer Maßstäbe in Sachen Mode © obs/Beiersdorf AG

Diese Woche war wieder Champions-League. Der VFB Stuttgart traf im Rückspiel auf FC Barcelona. 4:0 stand es nach 92 Spielminuten für die spanischen Gastgeber. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola zeigte den Schwaben eindeutig, wer hier der Titelverteidiger ist. Aber nicht nur die Fußballspieler machten eine gute Figur auf dem Rasen. Ihr Trainer zeigte sich stilsicher gekleidet am Rande des Fußballfeldes: hellgrauer, modern geschnittener Anzug, darunter ein tannengrüner Pullover mit Krawatte und Hemd. Vorbei scheinen die Zeiten, in denen sich die Fußballtrainer in Trainingsanzug geworfen haben, um zu demonstrieren, auch ich gehöre zum sportlichen Teil der Mannschaft. Besonders die junge Riege der Fußballtrainer setzt auf Anzug mit und ohne Schlips. „Modisches vom Fußballfeld“ weiterlesen

„No brown after six“ – überholt oder angemessen?

No brown after six - braune Schuhe zu schwarzem AnzugSo zeitlos wie guter Stil ist auch das Thema der passenden Schuhfarbe zum Anzug. In diesem Zusammenhang begegnet uns immer wieder die Empfehlung „No brown after six“ bzw. „No brown in town“. Woher sie kommt bzw. seit wann diese Empfehlung zur Regel wurde, ist ungewiss. Debattiert wird darüber in Männerkreisen seit Jahren. Die Engländer halten sich immer noch gerne an diese Regel, die trendbewussten Italiener haben schon lange die (hell)braunen Schuhe für sich und ihr modisches Outfit entdeckt. „„No brown after six“ – überholt oder angemessen?“ weiterlesen

Punkten Sie mit Ihren Accessoires

Mit Accessoires können Männer punkten
Mit Accessoires können Männer punkten

„Accessoires sind sehr wichtig! Mit ihnen kann ein Mann Persönlichkeit ausdrücken und Individualismus beweisen. Es gibt keine Regeln außer: Ein Accessoire muss man souverän tragen. Auch sollte man wissen, was einem steht“, meint Thomas Maier, Kreativdirektor von Bottega Veneta. Und da können wir ihm nur zustimmen. Mit Accessoires können Sie Mut zur Farbe beweisen, Akzente setzen und sich als Individualist outen. Und die derzeitigen Modetrends helfen Ihnen dabei. „Punkten Sie mit Ihren Accessoires“ weiterlesen

Im Persönlichkeits- und Stiltest: Peter Löscher, Vorstandsvorsitzender Siemens AG

Peter Löscher auf der Hauptversammlung 2010 der Siemens AG in München © Siemens AG
Peter Löscher auf der Hauptversammlung 2010 der Siemens AG in München © Siemens AG

Peter Löscher lenkt seit zweieinhalb Jahren die Geschicke der Siemens AG. Er kam zum ehemals deutschen Vorzeigeunternehmen als dieses sich tief in der Schmiergeldaffäre verfangen hatte. Seitdem geht es bei Siemens wieder aufwärts, aber der Imageschaden war enorm. „Im Persönlichkeits- und Stiltest: Peter Löscher, Vorstandsvorsitzender Siemens AG“ weiterlesen

Brillenmode 2010 – alles perfekt im Blick

Durchaus auch fürs Business geeignet zeigt sich die Brillenmode 2010: Retroformen,
Zweifarbigkeit und sportlich gebogene Gläser geben den Ton an

Die Brillenmode 2010 kommt auch im Business gut an / Foto © Martin und Martin
Die Brillenmode 2010 kommt auch im Business gut an / Foto © Martin und Martin

Brillen sind auch Ausdruck unserer Persönlichkeit. Sie unterstreichen aber nicht nur unsere Gesichtszüge und Gesichtsformen, sondern sind auch ein nicht zu verachtendes Accessoire für unser Auftreten. Im Business können Brillen durchaus hilfreich sein: „Brillenmode 2010 – alles perfekt im Blick“ weiterlesen

Business auf dem Eis

Warum tragen die Eishockeytrainer Anzug und Krawatte?

In Anzug und Krawatte - EHC München Chefcoach Pat Cortina während eines Spiels © EHC München
In Anzug und Krawatte - EHC München Chefcoach Pat Cortina während eines Spiels © EHC München

Die Olympiade hat uns nicht nur bisher 26 Medaillen beschert, sondern auch den Einblick in neue Sportdisziplinen wie Skicross.  Ähnlich rasant und körperbetont wie beim Skicross zeigt sich der Mannschaftssport Eishockey. Wird auf  dem Eis selbst mit harten Bandagen gekämpft und die Etikette über Bord geworfen, so zeigen sich die Eishockeytrainer diszipliniert und stilvoll in Anzug und Krawatte. Warum ist das eigentlich so?

„Business auf dem Eis“ weiterlesen