Herren Seidenkniestrümpfe – wo bekommt „Mann“ sie?

In vielen Stil-Ratgebern für Herren spricht man von Seidenkniestrümpfen. Zum Smoking sind sie ein Muss, zu festlichen Anlässen fast immer dabei.  Bei Hochzeiten stark im Kommen und auch im Business möchten immer mehr Herren auf den Luxus eines Seidenkniestrumpfes nicht verzichten. Die Business-Etikette in vielen Ländern schreibt sie regelrecht vor.

Doch schnell kommt die Frage auf, wo bekommt „Mann“ Seidenkniestrümpfe? Nicht ein Woll-Seiden-Gemisch, keine Kunstfasern, nein echte, reine Seide. Es ist schwieriger als man denkt. In den Kaufhäusern wird man nicht fündig, selbst in vielen Spezialgeschäften sucht man vergeblich nach den „langen“ Strümpfen für den Herrn in reiner Seide.  Auch Online ist die Möglichkeit Seidenkniestrümpfe zu bekommen sehr beschränkt. „Herren Seidenkniestrümpfe – wo bekommt „Mann“ sie?“ weiterlesen

Seidenaccessoires – unwiderstehlich – einzigartig

Ob zur Hochzeit, zur Taufe, zum Gala-Abend oder einfach nur für den festlichen oder geschäftlichen Anlass – die Kleidung des Mannes wird erst durch das richtige Seidenaccessoire zum Hingucker.

Der Anzug, der Smoking und selbst der Frack sind abhängig vom richtigen Accessoire.

Wir erleben es immer wieder, mit welcher Freude unsere Kunden ihre Seidenschals, Kummerbunde, Schleifen oder Krawatten tragen. So manch‘ einer kann nicht genug von dem wohl schönsten Material bekommen und bestellt gleich eine ganze Auswahl an verschiedenen Dessins.

Seide ist nicht gleich Seide. Qualitäts-Unterschiede gibt es natürlich auch hier. Deshalb lassen wir nur feinste italienische Maulbeerseide verarbeiten. Der gute Geschmack der Italiener spiegelt sich in den unzähligen, zeitlos schönen italienischen Dessins unserer Seidenstoffe wider. Hinzu kommt die einzigartige Qualität deutscher Handarbeit. In der Schleifenmanufaktur wird Ihr ganz persönliches Lieblingsstück noch von Hand genäht. „Seidenaccessoires – unwiderstehlich – einzigartig“ weiterlesen

Zauberfußball der schönsten Art – mit kleiner Peinlichkeit am Rande

Deutschland-Brasilien 3:2

Unsere Nationalelf hat gestern gegen Brasilien vor allem mit Götze, Hummels und Schürrle wieder gezeigt, dass Zauberfußball nicht nur ein brasilianisches Privileg ist. Mit tollen Kombinationen und Toren boten die jungen deutschen Ballvirtuosen den Zuschauern vor allem in der zweiten Halbzeit wahrhafte Leckerbissen. „Zauberfußball der schönsten Art – mit kleiner Peinlichkeit am Rande“ weiterlesen

Aufregung um DRESSCODE Schweizer Großbank

Laut UBS nicht erlaubt: Violette Strümpfe. Würden Sie diese Regel brechen?
Laut UBS nicht erlaubt: Violette Strümpfe. Würden Sie diese Regel brechen?

Die Aufregung um eine Meldung aus Genf über einen speziellen Dresscode, den die Schweizer Großbank UBS für ihre Mitarbeiter vorsieht, sorgte bei uns für in der Vorweihnachtszeit für Verwunderung.

Zunächst aber der Hintergrund: Damit das Renommee der Schweizer Großbank UBS wieder aufpoliert wird, kehrt man ganz klassisch zur entscheidenden Wirkung des 1. Eindruckes zurück. Die Seriosität der Bank und deren Mitarbeiter soll durch und durch über das äußere Erscheinungsbild vermittelt werden. Dazu erließ das Bankhaus vor kurzem einen mehr als 40-seitigen Dresscode mit detaillierten Anweisungen an die Angestellten. Frauen sollen demnach z.B. keinen aufdringlichen Schmuck tragen und darauf achten, nichts in den Blazertaschen zu haben, damit diese nicht ausbeulen. „Aufregung um DRESSCODE Schweizer Großbank“ weiterlesen

Business-Etikette für China

Businessetikette in China – was gibt es zu beachten? © uniquebuildings, pixelio
Businessetikette in China – was gibt es zu beachten? © uniquebuildings, pixelio, www.pixelio.de

China – das geheimnisvolle Land öffnet sich seit einigen Jahren für die „freie Marktwirtschaft“. Doch so frei ist sie gar nicht, diese Marktwirtschaft, wie eine Klientin, die mit einem chinesischen Unternehmer verheiratet ist, mir verriet.

Nur wer über eine langjährige erfolgreiche Laufbahn im Behördensystem der chinesischen Verwaltung und Regierung verfügt, hat auch die Chance eines der vielen „freien“ Unternehmen zu „pachten“. So ist nämlich das chinesische System aufgebaut. Ein hoher Beamter pachtet eine Firma und leitet sie selbständig.

Bestechung ist an der Tagesordnung. „Business-Etikette für China“ weiterlesen

In den Mantel helfen und Türe aufhalten

Der Mann alter Schule weiß, was sich gehört: Bei einem Restaurantbesuch der Dame die Tür aufhalten, ihr aus dem Mantel helfen, ihr den Stuhl zurechtrücken und sich dann selber erst setzen. Alles Verhaltensregeln, die wir seit Jahrzehnten in Filmen, Büchern oder auch in den Medien vorgehalten bekommen. Aber ist denn das immer noch mit der Emanzipation der Frauen vereinbar? „In den Mantel helfen und Türe aufhalten“ weiterlesen

Handy-Knigge – wo wie und wann am Handy erreichbar sein?

Knigge-Falle Handy – immer erreichbar zu sein kann auch stören! ©Christoph Droste/ PIXELIO
Knigge-Falle Handy – immer erreichbar zu sein kann auch stören! ©Christoph Droste/ PIXELIO

Unsere Welt wird immer mobiler. Am letzten Samstag brachte Apple sein neuestes Produkt auf den Markt: das iPad. Zwar kann man mit diesem Gerät nicht telefonieren, aber ansonsten alles machen, was einen mit der virtuellen Welt verbindet: E-Mails lesen und schreiben, im Internet surfen, durch Fotoalben stöbern und sich Filme anschauen. Alles Dinge, die uns einerseits das Leben erleichtern, aber auch den persönlichen Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern oder Freunden einschränken.

Sich immer und ständig erreichbar halten, kann auch nerven und schlimmstenfalls zum Burn-out führen. „Handy-Knigge – wo wie und wann am Handy erreichbar sein?“ weiterlesen

Business-Etikette für Russland

In Russland ist für deutsche Geschäftsreisende Beziehungsmanagement angesagt Foto: © Inessa Podushko, pixelio
In Russland ist für deutsche Geschäftsreisende Beziehungsmanagement angesagt Foto: © Inessa Podushko, pixelio

In Russland ist hohes Statusdenken verbreitet. Man zeigt durch Statussymbole, wer man ist. Je höher die Position desto stärker ausgeprägt die Statussymbole. Nicht umsonst findet in Moskau jährlich die Millionärsmesse statt. Stellen Sie sich darauf ein, zuerst eine vertrauliche Beziehung mit dem russischen Geschäftspartner aufzubauen, bevor Sie mit den tatsächlichen Geschäftsverhandlungen beginnen. Russen gelten als kontaktfreudig und offen, doch dauern Verhandlungen mit ihnen in der Regel länger als in Deutschland. Werden Sie vom Geschäftspartner zum „Freund“ kann es durchaus sein, dass Sie den nächsten Vertragsabschluss in der Datscha Ihre russischen Partners besiegeln. „Business-Etikette für Russland“ weiterlesen

Businessetikette per Podcast

Handynutzung im Business - Etiketteregeln helfen weiter/ Foto © O2
Handynutzung im Business - Etiketteregeln helfen weiter/ Foto © O2

In 6 Minuten zum perfekten Benehmen?  Zumindest versuchen das einige österreichische Knigge-Experten ihren Kunden zu vermitteln. Im WIFI-Podcast „Hilfe, ich brauche einen Business-Knigge!“ bieten sie kurz und knapp Grundregeln zu Businesskleidung, Small Talk, Handynutzung, Begrüßung und Geschäftsessen.

Der Podcast gehört zu den beliebtesten des Portals. Business-Etikette ist also durchaus in und von Geschäftsleuten und angehenden Karrieristen gewünscht! Denn, der erste Eindruck ist ein entscheidender, und gutes Auftreten ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor.

Wie viel Etikette muss sein?

Alexander Plath, Business-Knigge-Trainer, im Interview
Alexander Plath, Business-Knigge-Trainer, im Interview

Knigge, Stil, Etikette, Umgangsformen… Es gibt viele Worte für den gepflegten Umgang miteinander. Wie viel Etikette muss aber nun sein? Was ist erlaubt, was geregelt, wer legt denn überhaupt die Etikette fest? Alles Fragen, die ALBERT KREUZ gerne von jemand beantwortet wissen möchte, der sich damit auskennt und auch noch Geld damit verdient. Alexander Plath ist AUI zertifizierter Business-Knigge Trainer und beschäftigt sich in seinem eigenen Blog mit Knigge & Co. Heute steht er ALBERT KREUZ Rede und Antwort. „Wie viel Etikette muss sein?“ weiterlesen

Trinkgeld – andere Länder, andere Sitten

Wie viel Trinkgeld ist angebracht? ©chocolat01, pixelio
Wie viel Trinkgeld ist angebracht? ©chocolat01, pixelio

Und welche, das erfahren Sie jetzt. Über Trinkgeld spricht man genauso wenig wie über das eigene Gefühl beim ersten Mal. Man gibt  es einfach und damit basta. Aber da fangen die Schwierigkeiten bereits an. Im eigenen Land wissen wir, wie wir das mit dem Trinkgeld machen. Eigentlich sind 10% vom Rechnungsbetrag vorgesehen, jedoch dürfen wir selbst entscheiden, ob wir mehr oder weniger geben – je nachdem, wie zuvorkommend und kompetent uns die Servicekraft  bedient hat. Für alle am Nachbartisch hörbar, nennen wir ihr den Gesamtbetrag, so dass sie sich ausrechnen kann, wie viel fürs Trinkgeld bleibt. „Trinkgeld – andere Länder, andere Sitten“ weiterlesen

Neue Reihe: Business-Etikette in Kanada und USA

Kanada – andere Business-Sitten, ähnlicher Dresscode © Tim Reinhart, pixelio
Kanada – andere Business-Sitten, ähnlicher Dresscode © Tim Reinhart, pixelio

Die Olympischen Spiele sind in vollem Gange. Kanada ist dieses Jahr Gastgeberland. Das Land der unendlichen Weiten, der hohen Berge und tiefen Seen zeigt sich weltoffen und freundlich. Der Austragungsort Vancouver besitzt selbst eine multikulturelle Gesellschaft, fast 50% der Einwohner gehören der sogenannten „sichtbaren Minderheit“ an. Trotzdem haben die meisten Bewohner den American Way of Life verinnerlicht. Wer nun als Deutscher nach Kanada oder auch in die USA zum Arbeiten kommt, sollte sich daher in den Geschäfts-Gepflogenheiten der Amerikaner auskennen. Ein paar Tipps können die Zusammenarbeit durchaus erleichtern.

Mit Business-Etikette Kanada/ USA wollen wir im ALBERT KREUZ Blog eine neue Reihe eröffnen: Business-Etikette und Dresscode international. „Neue Reihe: Business-Etikette in Kanada und USA“ weiterlesen

Tipp der Woche: Husten Sie in die Armbeuge

Viele Regionen Deutschlands sind derzeit im Faschingsfieber. Erkältungen sind bei diesen Massenaufläufen schon vorprogrammiert. Damit Sie so wenig wie möglich Bazillen verbreiten, sollten Sie beim Niesen oder Husten nicht – wie früher als höflich deklariert – die Hand vor Nase oder Mund halten. Ärzte raten in die Armbeuge zu niesen oder zu husten. So gibt man keine Bakterien/ Viren durch Hände schütteln oder das Anfassen von Gegenständen weiter.

Einen größeren Erkältungs-Knigge fürs Büro gibt es auf t-online-business.

Stil: Hand in der Hosentasche – lässig oder respektlos?

Ist es nicht lässig, eine Hand in der Hosentasche zu lassen, während man mit einem Kollegen spricht oder vor Publikum präsentiert? Gerade Männer sind schnell dabei, eine Hand in der Hosentasche verschwinden zu lassen. Es gibt genügend Vorbilder dafür: Gerhard Schröder hat eine Hand lässig in seiner maßgefertigten Hosentasche während die andere eine Cohiba hält. Silvio Berlusconi trägt die Hand in der Tasche, während er mit der anderen ein Mobiltelefon ans Ohr führt. Auch Barack Obama läuft gerne mal mit beidhändig versenkten Händen herum. „Stil: Hand in der Hosentasche – lässig oder respektlos?“ weiterlesen

Neue Reihe: Stilfragen rund um Namen und Titel

Der eigene Name ist die wichtigste Vokabel eines jeden Menschen. Den Namen Ihres Gegenübers richtig einzusetzen zeigt von Stil und Etikette. Doch wissen Sie immer, wie Sie stilsicher und formvollendet mit dem eigenen Namen und mit dem des Gegenübers umgehen? Welche Angaben auf Tischkarten und Namensschilder gehören? Und wie Sie sich selbst aus der Klemme helfen, wenn Sie einen Namen vergessen haben? ALBERT KREUZ beantwortet in seiner neuen Reihe Stilfragen rund um Namen und Titel und beruft sich dabei auf den großen Knigge. „Neue Reihe: Stilfragen rund um Namen und Titel“ weiterlesen

Den Chef zu Gast

Punkten Sie bei der Einladung Ihres Chefs zu sich nachhause. Foto: Rainer Sturm, Pixelio
Punkten Sie bei der Einladung Ihres Chefs zu sich nachhause. Foto: Rainer Sturm, Pixelio

Wenn man Karriere machen will, kommt man nicht umhin, auch einmal den eigenen Chef zu sich nachhause einzuladen. Damit die Karriere nach diesem Abend steil nach oben geht anstatt abstürzt, sollten Sie ein paar Punkte beachten „Den Chef zu Gast“ weiterlesen