Kleine Waschmittelkunde für die richtige Pflege Ihrer Wäsche

Mit dem richtigen Waschmittel die hohe Qualität und die strahlende Farbe der ALBERT KREUZ Unterwäsche auf lange Zeit erhalten.

Mit dem richtigen Waschmittel und der richtigen Pflege die hohe Qualität und das strahlende Weiß der feinen ALBERT KREUZ Unterwäsche auf lange Zeit erhalten.

Immer wieder kommt es vor, dass man bzw. vorwiegend Frau vor dem Waschmittelregal steht und ratlos den vielen Versprechnungen für das besondere Weiß und Sauberkeit der vielen verschiedenen Pülverchen, Perlen und Flüssigwaschmitteln gegenübersteht.

Welches Waschmittel für welche Art von Wäsche? Buntes und Weißes – trennen ja, verschiedene Waschmittel auch? Welche Temperatur eignet sich wofür am besten?

Viele dieser Fragen können wir Ihnen beantworten. Die neueste Ausgabe der Stiftung Warentest (Februar 2012) hat sich dem Thema Vollwaschmittel unter dem Motto “Weißes wird grau” detailliert gewidmet. Gerne teilen wir diese Erkenntnisse in unserer kleinen Waschmittelkunde mit Ihnen.

Gerade im Bereich feiner Unterwäsche werden oft fatale Fehler gemacht, die jegliche noch so hochwertige Wäsche in graue oder pillende “Lappen” verwandeln kann. Deshalb ist es umso wichtiger, unserer kleinen Waschmittelkunde Aufmerksamkeit zu schenken, damit Sie besonders lange an der hohen Qualität der feinen Wäsche Freude haben.

Weiße Unterwäsche (alle weißen ALBERT KREUZ Modelle einbezogen) sollte grundsätzlich ausschließlich mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Die farbigen Modelle (schwarz und hautfarben) sollten unbedingt ein Color-Waschmittel zur Pflege erhalten.

Was genau macht den Unterschied?

Ein Vollwaschmittel eignet sich für alle Programme – von der kalten Wäsche bis zum Kochprogramm. Oft ist die Erkennung allerdings nicht so einfach, da nicht alle Hersteller den Begriff “Vollwaschmittel” benutzen. Jedoch kann das Fehlen von Begriffen wie “Color” zum Beispiel einen Hinweis auf ein Vollwaschmittel geben. Auch der Zusatz “95 Grad” auf der Packung weist auf ein solches Produkt hin. Das Entscheidende ist, dass Pulver für Weißes neben Tensiden und Enzymen auch Bleiche und optische Aufheller enthalten. Damit waschen sie besonders sauber und hellen auch auf. Für weiße Textilien sind sie somit perfekt geeignet. Farbige Textilien sollten  aufgrund der Möglichkeit der Farbveränderung bzw. Ausbleichen nicht mit Vollwaschmitteln gewaschen werden.

Colorwaschmittel dagegen sind ohne Bleiche und für farbige Textilien ideal. Sie waschen die kalte Wäsche ebenso wie die 60 Grad- Wäsche und schonen dabei die Farben und schützen vor unliebsamen Farbübertragungen. In manchen Colorwaschmitteln befinden sich jedoch trotzdem optische Aufheller – da ist bei pastellfarbener Wäsche Vorsicht geboten. Gegebenfalls immer nachlesen, ob Aufheller vorhanden sind.

Wie genau agieren die Waschmittel?

Waschaktive Substanzen – Tenside genannt – kommen gegen alltägliche Verschmutzungen wie Staub und Schweiß zum Einsatz. Dabei lösen sie den Schmutz aus den Fasern, verhindern aber ebenso, dass dieser sich wieder auf anderen Geweben absetzt. Diese Aktion funktioniert bei Pulverwaschmitteln am besten. Vorsicht ist allerdings bei einigen Flüssigwaschmitteln geboten! Im Test hat sich herausgestellt, dass z.B. Weißer Riese Kraft Gel oder Spee Aktiv Gel genau diesen so wichtigen Effekt nicht bieten und im Test der Stiftung Warentest verteilte sich der Dreck teilweise auf dem Gewebe statt im Spülwasser aufgelöst abzufließen. So konnten die weißen Textilien mit der Zeit einen starken Schmutzschleier bekommen der dann auch bei der nächsten Wäsche nicht mehr entfernbar war – hier können also die typischen “grauen Unterwäscheteile” entstehen!!

Neben den Tensiden wirken Enzyme, die Eiweiß, Fett und Stärke aufspalten können und damit besondere Fleckentfernungswirkung bei eiweißhaltigen, fetten oder Stärke enthaltenden Flecken haben.  Zusätzliche zu Tensiden und Enzymen werden ausschliesslich bei Vollwaschmitteln in Pulverform auch Bleichmittel eingesetzt. Diese beeinflussen ganz entscheidend das Waschergebnis. Bleichbare Flecken wie Obst, Rotwein und Gemüse können so mit wesentlich besserem Ergebnis behandelt werden. Außerdem sorgen die Bleichmittel und Aufheller für den Erhalt des weißen Farbtons.

Flüssig oder Pulver?

Bei weißer Wäsche ist das pulverförmige Vollwaschmittel eindeutig im Vorteil. Die eben beschriebene Wirkungsweise zur Erhaltung eines sauberen Weißtones und die Fleckenentfernngswirkung wird insbesondere durch Bleichmittel hervorgerufen. Flüssige Waschmittel müssen aber grundsätzlich ohne Bleichmittel auskommen, zumal diese sich nicht in der Flüssigkeit einbinden lassen. Im Flüssigwaschmittel müssen also allein die Tenside und Enzyme agieren, was oft bei kühleren Waschlaugen im schlechten Resultat endet. Um also die typischen Grauschleier auf der weißen Unterwäsche zu vermeiden, ist die Verwendung von Vollwaschmittel in Pulverform unbedingt zu empfehlen. Im Test schnitten Persil Universal-Megaperls und Ariel Compact mit Actilift gegenüber allen anderen Flüssig-Vollwaschmitteln jeweils als einzige mit “gut” ab. Bei den Flüssig-Vollwaschmitteln haben sich Aldi Una pro-aktiv bzw. Aldi Tandil Ultra-Plus und DM Denkmit Aloe Vera hervorgehoben und mit “befriedigend” abgeschlossen.

Bei bunter Wäsche (also auch bei den schwarzen und hautfarbenen Modellen von ALBERT KREUZ) können durchaus auch Flüssigwaschmittel ein gutes Waschergebnis erzielen. In jedem Fall muss auf ein Vollwaschmittel, also ein Waschpulver mit Bleichmitteln verzichtet werden, um das Verblassen der Farben zu vermeiden. Colorwaschmittel schonen die Farben und erzielen gute Waschergebnisse.

Hygiene beim Waschen von Unterwäsche

Bei Unterwäsche ist es empfehlenswert, die 40 Grad oder besser noch die 60 Grad-Wäsche zu benutzen. Die meisten ALBERT KREUZ Artikel können bei 40 Grad, viele sogar bei 60 Grad problemlos in der Maschine gewaschen werden. Bei weißen Textilien empfiehlt sich der Einsatz von Pulver-Vollwaschmitteln auch aus hygienischen Gründen, zumal die Bleichmittel auch gegen Keime wirken. Die keimtötende Wirkung setzt allerdings erst bei höheren Temperaturen ein. Im Fall von Allergikern oder Personen mit ansteckenden Krankheiten im Haushalt gewährt daher die Wäsche bei 60 Grad mit einem bleichmittelhaltigen Vollwaschmittel die beste Hygiene und Sicherheit. Eine sogenannte “Kochwäsche” bei 95 Grad ist nicht notwendig.

Weichspüler – Ja oder Nein?

Oft wird in der Werbung der Einsatz eines Weichspülers als unabdinglich dargestellt – die Frische, der Duft, das weiche Ergebnis verleiten, die Wäsche regelmäßig unter Einsatz von Weichspülern zu waschen. Allerdings ist große Vorsicht bei Microfasern bzw. besonders feinen und veredelten Textilien, wie es bei Unterwäsche der Fall ist, geboten. Die Microfasern sind Hohlfasern und der Weichspüler setzt sich im wahrsten Sinne des Wortes in die Fasern hinein, verklebt und zerstört diese. Das Waschen von feiner, veredelter Unterwäsche mit Weichspülern kann diese regelrecht zerstören. Es kann zu starkem Pilling führen und Microfaser-Unterhemden können sich regelrecht auflösen.  Also für den guten Duft lieber ein gut duftendes Vollwaschmittel bzw. Colorwaschmittel benutzen oder gegenfalls Bio-Essenzen als Zugabe für die Wäsche hinzufügen und dabei die extrem feinen Fasern schonen.

Auch die feine Unterwäsche von ALBERT KREUZ erhält Ihre besondere Feinheit und das weiche Gefühl auf der Haut nur wenn auf den Einsatz von Weichspülern verzichtet wird.

Zusätzlich zur faserverklebenden Wirkung kann Weichspüler zu Verfärbungen von weißer Wäsche führen. Daher sollte bei Waschen von Unterwäsche grundsätzlich auf Weichspüler verzichtet werden!

Im Fazit lautet also unser Tipp:

Weiße Unterwäsche mit pulverförmigen (Pulver oder Perlen) Vollwaschmittel bei 40 bis 60 Grad waschen, auf Weichspüler verzichten, niemals mit nicht weißen Textilien gemischt waschen, und möglichst nicht direkt nach einer extrem dunklen  Wäsche (schwarze oder blaue Jeans) waschen, um Verfärbungen durch Restspülwasser zu vermeiden.

Farbige Unterwäsche mit einem faserschonenden Colorwaschmittel bei 30 bis 60 Grad (je nach Pflegehinweis) waschen – je nach Vorliebe in Pulver- oder Flüssigform. Auf Weichspüler verzichten, um die feinen Fasern nicht zu verkleben.

Weitere nützliche Tipps:

Waschen von Wolle und Seide

Hierfür eignet sich ein Wollwaschmittel am besten, da es ph-neutral ist und keine Enzyme enthält, die in manchen Fällen Wolle und Seide angreifen können.

Dosierung

Beachten Sie immer die Dosiertabelle auf dem Waschmittel. Erkundigen Sie sich nach der Wasserhärte in Ihrem Haushalt und passen dementsprechend die Dosierung an. Auch der Verschmutzungsgrad und die Wäschemenge beeinflussen die Dosierung. Sollten Sie eine größere Waschtrommel haben und mehr als der Standard von ca. 4,5 Kilo-Programmen gewaschen werden, müssen Sie auch die Dosierung erhöhen. Bei besonder geringer Waschladung verringern sie die Waschmittelmenge.

Bei Beachtung dieser Tipps kann Ihrer feinen Wäsche nichts mehr passieren und Ihre Unterhemden und Retroshorts oder Slips von ALBERT KREUZ werden Ihnen lange Freude bereiten und immer strahlend sauber aus der Waschmaschine kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 + sieben =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>