Einfach genial – Neuen Erfindungen auf den Grund gegangen – ALBERT KREUZ ist dabei: am 10. April um 19.50 Uhr im MDR

Drehtag für den MDR mit Herren-Unterhemd Hersteller ALBERT KREUZ

Drehtag für den MDR mit Herren-Unterhemd Hersteller ALBERT KREUZ

Viele werden sie kennen, die innovative Sendung des MDR, die jeden Dienstag pünktlich um 19.50 Uhr neue, geniale Erfindungen vorstellt.  Hier wird in informativer und anschaulicher Weise  gezeigt, wie es zur Grundidee des Erfinders kam, wie die einzelnen Schritte von der  des Idee bis zur Umsetzung vonstattengegangen sind und was sich ein einfallsreicher Zeitgeist da so ausgedacht hat.

Oft ist man erstaunt, welche unerwartet großen Talente im „kleinen Mann von nebenan“ stecken.

Mit ausführlicher und sehr persönlicher Recherche durch die freie Journalistin und Autorin Claudia Hempel  produziert die Top Ten TV mit Kamerafrau Josie Biemelt und dem einfallsreichen Auszubildenden Assistenten Max die immer beliebter werdende Sendung  „Einfach genial“ für den MDR.

Bei dem Wort „Erfindung“ darf natürlich auch ALBERT KREUZ nicht fehlen. Denn genau das war es, was der Geschäftsführer Uwe Schmidt gemacht hat. Er hat etwas erfunden! Er hatte eine Idee – er erfand das „unsichtbare Unterhemd“ – was heute der Grundstein für sein florierendes Internetgeschäft für Business-Herren-Unterwäsche ist.

Umso schöner, dass nun die Journalisten Claudia Hempel auf ALBERT KREUZ und die unsichtbaren Unterhemden aufmerksam geworden ist. Sofort nach den ersten Kontakten mit Geschäftsführer Uwe Schmidt war klar – diese Erfindung wird vorgestellt. So ungewöhnlich wie genial – da war schon das Produkt eigentlich Name der Sendung.

In einigen Vorgesprächen wurde überlegt, wie die Erfindung des unsichtbaren Unterhemdes am besten erklärt und dargestellt werden kann.  Gemeinsam entschieden sich die Journalisten und der Erfinder, am besten direkt vor Ort in den Produktionsstätten zu drehen. So kann der Zuschauer nicht nur die Grundsteine der Erfindung nachvollziehen, sondern kann fast schon „zum Greifen nah“ sehen, wie das Endprodukt der Erfindung heute hergestellt wird. Vom Stoffhersteller bis zur Näherei, die das fertige Produkt für die vom Erfinder Uwe Schmidt gegründete Marke und Firma ALBERT KREUZ GmbH herstellt.

Am 9. März war es dann soweit – Kamerateam, Journalistin und Erfinder trafen direkt vor Ort in den Produktionsstätten aufeinander. Sofort von der Außergewöhnlichkeit der Idee begeistert konnten alle Beteiligten bestätigen, dass diese Erfindung nun wirklich „so einfach wie genial“ ist. Ein aufregender Drehtag stand bevor.  Zwischen Produktionsstätte und Hotel Chemnitzer Hof in dem der Herrenausstatter Schilling den Herren noch fast „nach Mass“ feinste Kleidung anbietet wurde fleißig gedreht und vor allem viel an Information gesammelt.  So konnte genügend Filmmaterial für die Vorstellung der Erfindung in „Einfach genial“ gesammelt werden. Es durfte den Näherinnen direkt über die Schulter geschaut werden und es konnte live nachvollzogen werden, wie aus einem Stoffballen, die Herren-Unterhemden mit dem besonderen Schnitt entstehen.

Blick in die Näherei in der ALBERT KREUZ Herren-Unterhemden hergestellt werden

Blick in die Näherei in der ALBERT KREUZ Herren-Unterhemden hergestellt werden

Auch die Journalistin und das Kamerateam waren von den Besonderheiten dieses „unsichtbaren Unterhemdes“ beeindruckt.  Der spezielle V-Ausschnitt, der es zulässt, dass der Hemdenträger auch mal die Krawatte ablegt, ein bis zwei Knöpfe am Oberhemd öffnet und trotzdem kein Unterhemd hervor blitzt. Die dem Hautfarbton angepasste Farbe, die jeglichen Kontrast des Unterhemdes zur Haut – insbesondere an den Abschlussstellen von Ärmel und Ausschnitt – auf das Geringste reduziert und es damit „unsichtbar“ macht. Die besondere Länge – hinten sogar noch ein Stück länger als vorne – ermöglicht es dem Träger, es ganz bequem zu tragen, ohne das es bei der kleinsten Bewegung aus der Anzughose rutscht. Auch besonders große Herren kommen damit  in den Genuss endlich ein Unterhemd unter Ihrer Business-Kleidung tragen zu können. Zu guter Letzt sind es die „Kleinigkeiten“, die die Erfindung auch so anders als die üblichen Unterhemden machen. Zum Beispiel verzichtet ALBERT KREUZ komplett auf die kratzenden Etiketten am Hals, verwendet einen extrem leichten und sich dem Körper anschmiegenden Stoff aus hochwertiger Baumwolle und einem kleinen Elasthan-Anteil. Der gesamte Schnitt ist schon körpernah geformt und macht das Tragen des Unterhemdes so angenehm, dass Mann es wie eine zweite Haut empfindet.

Auch der Experte vom Herrenausstatter Schilling , der nun bereits seit vielen Jahrzehnten das Geschäft der Business-Kleidung und der außerordentlichen Qualitätsansprüche seiner männlichen Kundschaft kennt, konnte seine Begeisterung für die Erfindung von Herrn Schmidt unter dem Label ALBERT KREUZ kaum zurückhalten. Hier treffen Zeitgeist, Funktion, Qualität und ein ausgeklügeltes Design aufeinander.

So ging der unvergessliche und lange Drehtag gegen frühen Abend für alle Beteiligten zufrieden zu Ende und der Geschäftsführer Uwe Schmidt ist jetzt schon gespannt auf das Ergebnis, welches die Journalistin und die TV Produktion aus all den Informationen und dem vielen schönen Filmmaterial zaubern werden.

Bleiben wir gespannt und lassen diese und noch mehr Geheimnisse des „unsichtbaren Unterhemdes“ in der Sendung am 10. April um 19.50 Uhr im MDR lüften.

Einen Termin, den Sie nicht verpassen sollten!

ALBERT KREUZ das unsichtbare Herren Unterhemd im Zuschnitt

ALBERT KREUZ das unsichtbare Herren Unterhemd im Zuschnitt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + = 12

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>